wA steht im Halbfinale der Pokalrunde

Heute trafen wir mal wieder auf den TSC. Nachdem der TSC aufgrund von Terminschwierigkeiten die beiden ausstehenden Punktspiele gerade abgesagt hatte, freuten wir uns umso mehr, dass die Pokalrunde gespielt wurde. Hallenzeiten waren rar, also starteten wir am Dienstag um 20.15 Uhr in der Elli-Kuhr-Str.

Die eine Begegnung in der wA zu Beginn der Saison konnten wir zu unseren Gunsten entscheiden. Dennoch war eine gewisse Neugier zu spüren, welche Spielerinnen denn heute zur Verfügung stehen würden.

Wir starteten etwas nervös ins Spiel und kassierten in den ersten 16 Minuten gleich 3 Zeitstrafen, welche dann auch noch zu einer doppelten Unterzahl führten. Wie bereits in anderen Situationen weckte diese Situation dann offensichtlich alle Kampfgeister, sodass wir auch diese Situation schadlos überstanden. Nach einem kleinen Rückstand in der ersten Viertelstunde hatten wir uns nun gesammelt und übernahmen das Ruder, sodass wir zwischenzeitlich einen 4-Tore-Vorsprung erspielen konnten.

Hier kam uns erneut die sehr offensive Spielweise des TSC zugute, sodass wir viele Tore durch Anspiele an den Kreis oder Konter erzielen konnten.

Zusammenfassend können wir für die erste Halbzeit eine gute Leistung in der Offensive attestieren. In der Abwehr standen wir sehr kompakt, waren jedoch manchmal einen Schritt zu langsam, sodass wir immerhin 6 Siebenmeter kassierten, von denen Jolina glücklicherweise die Hälfte entschärfen konnte.

In die zweite Hälfte starteten wir deutlich selbstbewusster und hatten nach 5 Minuten einen Vorsprung von 6 Toren erspielt. Jetzt könnte man denken, wäre der Drops gelutscht. Leider wurden wir nun ein wenig nachlässig und ließen die Damen des TSC nach weiteren 5 Minuten wieder auf einen Stand von 19:18 herankommen.

Glücklicherweise behielten wir aber die Ruhe und konnten dann wieder souverän die Führung übernehmen. In Minute 50 lautete der Spielstand 26:20. Jetzt war klar, dass wir diese Punkte nicht mehr abgeben würden. Wir beendeten die Begegnung beim Stand von 30:25.

Bemerkenswert an dem heutigen Spiel war sicherlich noch der Umstand, dass wir aufgrund der 7 Zeitstrafen auf unserer Seite und nur 2 Zeitstrafen auf Seite des TSC, fast 20 % der Spielzeit in Unterzahl spielten. Hier gilt es dran zu arbeiten.

Mädels, ihr habt heute eine tolle Mannschaftsleistung abgeliefert und dürft euch auf die nächste Pokalrunde freuen. Auf geht’s.

Scroll to Top