wA gewinnt die Meisterschaft in der OSL

Am heutigen Mittwoch war es dann soweit. Es stand die dritte Begegnung gegen die jungen Damen der SG Narva an. Dieses Mal in unserer Heimhalle.

Dem Ereignis angemessen, hatten unsere Damen auch für eine lautstarke Unterstützung durch das Publikum gesorgt. Wir waren heute fest entschlossen, es nicht nochmal so spannend werden zu lassen. In der letzten Begegnung lagen wir zwischenzeitlich mit 6 Toren hinten und schafften es nur mit einer enormen Mannschaftsleistung, die Chancen für die Meisterschaft offenzuhalten.

Die ersten Minuten verliefen sehr temporeich, die Nervosität war auf beiden Seiten deutlich zu spüren. Nach 5 Minuten hatte sich die erste Unruhe gelegt und wir hatten gut ins Spiel gefunden und uns mit 3 Toren abgesetzt. Die Stimmung war grandios. Das Publikum feierte jede gelungene Aktion und auch die Bank bejubelte heute euphorisch jeden Ballgewinn, Torerfolg oder erfolgreiche Abwehraktion.

Auch durch eine glänzend aufgelegte Jolina gewannen wir nun immer sehr Sicherheit und nötigten Narva bereits nach 12 Minuten, beim Stand von 6:2 zum Timeout. Der erste Knoten war geplatzt. Auch nach der Auszeit konnten wir das Spiel weiter dominieren und den Vorsprung auf 6 Tore ausbauen. Nun nutzten wir die Gelegenheit, um ein wenig zu wechseln, sodass alle ihre Spielanteile erhielten.

Am Spielverlauf änderte dies nichts. Alle Spielerinnen waren hoch motiviert und wollten Ihren Anteil zum Erfolg beitragen.

In die Halbzeit ging es beim Stand von 14:8. Die Situation hätte schlechter sein können. Dennoch war es zu früh, den Sieg zu feiern. Zu oft hatten wir in den letzten Begegnungen Überraschungen gegen Narva erlebt. Aber in heimischer Halle waren die Vorzeichen heute anders. Ein paar mahnende Worte des Trainers in der Halbzeit, nicht nachzulassen und weiter wachsam zu sein und schon ging es weiter.

Als hätten wir es geahnt, starteten die Gäste etwas besser in die zweite Halbzeit und verkürzten auf 4 Tore Rückstand. Glücklicherweise fanden die Mädels schnell die richtige Antwort und übernahmen wieder das Spiel.

Fast 15 Minuten vor dem Schlusspfiff griff Narva dann zur letzten Chance und stellte nochmal auf Manndeckung um. In vielen anderen Begegnungen hatten wir dies jedoch bereits ausreichend erprobt und erfolgreich gemeistert. So auch heute.

Das Spiel wurde nun etwas intensiver und die eine oder andere Situation rief förmlich nach einer Zeitstrafe. Die Schiedsrichter behielten jedoch ihre Linie bei, nicht jede Aktion penibel zu bestrafen und taten dies sehr gleichmäßig auf beiden Seiten.

In den letzten 10 Minuten fielen dann der Manndeckung geschuldet, noch einmal deutlich mehr Tore, sodass wir unseren Vorsprung letztlich zum Abpfiff auf 14 Tore beim Stand von 33:19 ausbauen konnten.

Nach vielen Spielen mit wenigen Zuschauern war dies heute mal wieder ein tolles Spiel mit einer Wahnsinnsstimmung in der Halle.

Mädels, ihr habt heute für den Sieg gebrannt und euch diesen auch verdient gesichert.

Behaltet diese Einstellung bei und holt euch am nächsten Wochenende das Double.

Scroll to Top