Rekord-Start für die wD1

Das gab es noch nie bei der Truppe von Ulrike Krieger und Marela Kucharski. Die neue wD1 brach im ersten Spiel der Saison gegen die Reinickendorfer Füchse (29:21) gleich mehrere Rekorde.

Erstens: Noch nie wurde ein Auftaktspiel gewonnen. Zweitens: Noch nie warfen die Mädels mehr als 22 Tore in einem Spiel. Drittens: Noch nie wurde in den Liga-Spielen mit acht Toren Vorsprung ein Sieg erkämpft. Trainerin Ulrike Krieger resümiert: „Das war schon ganz ordentlich. Leider waren wir in der ersten Hälfte mit der Manndeckung gar nicht zufrieden. Das können wir besser. Das war immer unsere große Stärke. Da fehlte leider diesmal noch die Laufbereitschaft. 14 Tore Gegentore sind einfach zu viel. Schön, dass dann in der zweiten Halbzeit der Kampfgeist wieder da war.“  Mit teilweise sehr schönem Doppelpass-Spiel und gelungenen Eins-gegen-Eins-Aktionen schaukelte die wD1 den Sieg gegen die körperlich deutlich überlegenden Gäste nach Hause. Die beiden Trainerinnen hoffen, der erste Erfolg in der höchsten Spielklasse (Verbandsliga) gibt den Mädels noch mehr Schwung für die nächsten Aufgaben. Krieger: „Ein Sieg ist immer gut, nicht nur für die Stimmung im Team, sondern auch fürs Selbstvertrauen.“

Im Einsatz waren:

Tor: Julia und Dilara (1 Tor). Feld: Nele (7), Ceyda (6), Klemmi (6), Lilia (5), Katharina (4), Lara-Maria, Lara M., Aylin, Zaklina