Was am Wochenende bei der weiblichen Jugend passierte


Auch das 2. Adventswochenende war handballerisch vollgepackt.

Am Samstagvormittag legten die wE Mädels mit tollen Staffelspielen vor, um 14.00 Uhr mussten dann unsere D I Mädels in der Verbandsliga gegen den Tabellennachbarn Pfeffersport ran. In der Manndeckung legten unsere Mädels auch gleich los wie die Feuerwehr und führten bereits nach 5 Minuten mit 5:1. Anschließend kamen die Pfeffersportlerinnen besser ins Spiel und verkürzten auf 12:10 (Halbzeitstand). In der 2. Halbzeit konnten sich  dann unsere Mädels wieder deutlicher absetzen und letztendlich ungefährdet 22:15 gewinnen. Dadurch rückten sie in der Verbandsliga auf Platz 3 vor.

Um 14.30 Uhr spielten dann die Mädels der wB Jugend gegen den Dauerrivalen TSC. Mit großem Kampf und toller Einstellung gelang die Revanche für die Niederlage im Pokalspiel. Am Ende stand ein verdientes 18:13 für Rudow auf der Anzeigentafel. Damit kletterten unsere Badgirls ebenfalls auf Platz drei (in der Oberliga Ostsee Spree).

Am Sonntag spielte dann die wC II ebenfalls gegen Pfeffersport. In einer umkämpften Partie (bei der der angesetzte Schiedsrichter mal wieder nicht erschien) konnten wir uns am Ende verdient mit 33:25 durchsetzen und festigten so unseren 2. Tabellenplatz in der Landesliga. In der zweiten Halbzeit spielten wir dabei nur mit 5 Feldspielerinnen, da Pfeffersport nur mit 7 Mädels angereist war und eine Spielerin nach der Halbzeit verletzungsbedingt nicht mehr mitmachen konnte.

Im Anschluss spielte die wC I gegen Narva. Nach 4 Minuten stand es bereits 6:0 für  Rudow, danach kam Narva besser ins Spiel. Der Rudower Sieg war trotzdem nie in Gefahr, Endstand: 34:25.

Den Schlusspunkt setzten dann unsere Mädels der wD II. Im Spitzenspiel der Landesliga mussten  sich unsere jungen Damen trotz tollem Spiels mit 20:15 geschlagen geben.

Euer Wolfram