Trainieren wie die Profis, der weibliche Jugendbereich bereitet sich gemeinsam im Trainingslager in Naumburg auf die Saison vor!

 

Am Mo., d. 13.08 trafen sich 37 Mädels und 6 Trainer*innen der wD, wC und wB Jugend im Euroville Sporthotel in Naumburg. Wie im letzten Jahr belegten wir wieder ein komplettes Gruppenhaus, die „Finnenhütte“.

Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten und sich die erste Aufregung über die Einteilung der Zimmer gelegt hatte gab es eine  gemeinsame Besprechung und dann ging es erst einmal zum Mittagessen. So gestärkt absolvierten die Mädels dann, unterteilt in zwei gleich große Trainingsgruppen, am Nachmittag eine erste Hallentrainingseinheit.

Während bei den jüngeren Damen die Schwerpunkte im Bereich 1:5 Abwehr, Doppelpass und Anstoßen lagen, trainierten die älteren Damen gruppen- und mannschaftstaktische Elemente für die neue Saison.

Nach dem Abendessen gab es dann einen gemeinsamen Kennenlernabend. Dazu wurden gemischte Gruppen gebildet, die sich zunächst vorstellten und dann gegeneinander in unterschiedlichen Disziplinen von „Schlag den Raab“ gegeneinander antraten. So wurden eine Stunde lang Spielkarten gepustet, Rätsel gelöst, Tischtennisbälle gefangen …

Natürlich gab es am Ende auch einen Gesamtsieger, der mit Gummibärchenmedaillen geehrt wurde. So ging der erste Abend zu Ende und alle waren froh, dass sich Elli beim „Buzzern“ nicht wehgetan hat.

Am Dienstag standen dann vormittags Teambuildingspiele und die Schulung der Körpersprache auf dem Trainingsplan, am Nachmittag/Abend wurde dann noch zweimal in der Sporthalle trainiert. Da an diesem Abend im Euroville auch das Freundschaftsspiel der Männerbundesligisten DHFK Leipzig gegen den SC Magdeburg stattfand, mussten wir für unsere spätere Trainingseinheit in eine benachbarte Schulsporthalle ausweichen. So kamen alle noch zu einem kleinen Spaziergang. Gegessen wurde an diesem Abend am Grillbuffet und unsere älteren Mädels konnten noch die zweite Halbzeit des o.g. Spiel anschauen. Obwohl es nur ein Freundschaftsspiel war, ging es ganz schön zur Sache und das Spiel endete unentschieden.

Die jüngeren Damen nutzten die Freizeit am Nachmittag noch zum Kegeln und stellten fest, dass Kegeln doch gar nicht so einfach ist.

Am Mittwoch starteten wir nach dem Frühstück in gemischten Gruppen im Handballbiathlon. Es wurde gelaufen, gerechnet, geknobelt und geworfen. Die Mannschaften feuerten sich gegenseitig an und nach gut einer Stunde gab es auch hier ein Siegerteam.

Die beiden folgenden Hallentrainingseinheiten wurden für beide Gruppen noch mit etwas Theorie angereichert, so dass gegen 22.00 Uhr auch alle erschöpft waren.

Am Donnerstag war dann schon Abreisetag und so räumten wir nach dem Frühstück unsere Zimmer. Bei den „Großen“ gab es noch eine Besprechung und die Wahl der Mannschaftsführer, die „Kleinen“ kräftigten sich im Sand und spielten noch etwas Tischtennis. Bei einer gemeinsamen Verabschiedung erhielten alle Mädels und alle Trainer*innen noch ein kleines Erinnerungsgeschenk (danke Ulli für das Gestalten und Organisieren), nach dem Abschlusstraining und dem gemeinsamen Mittagessen traten dann alle gegen 15.00 Uhr die Heimreise an.

Erschöpft aber zufrieden!

Mir hat es viel Spaß gemacht! Ihr seid eine tolle Truppe!

Wolfram