wC – Ooops, we did it again

An diesem sonnigen und frühlingshaften Sonntag stand das Pokalfinale der wD und wC auf dem Programm.

Unsere wDI startete um 10.00 Uhr ins Geschehen und wurde von 3 Mädels aus der wDII unterstützt. Aufgrund der Begegnungen aus der Saison wussten wir, dass TSC heute als deutlicher Favorit ins Rennen gehen würde. Leider fanden wir so gar nicht ins Spiel und mussten uns mit einem mehr als deutlichen 7:34 geschlagen geben.

Nun hieß es die Mädels aus der wC zu unterstützen, damit diese die Rudow-Farben würdig vertreten konnten. Nachdem unsere wC das Final 4 deutlich für sich entscheiden konnte, war die Zielstellung auch für heute klar. Schließlich galt es, das Double aus dem letzten Jahr zu wiederholen.

Das Spiel begann nicht ganz so souverän wie im Final 4. Beiden Mannschaften war die Nervosität anzumerken. Rudow wollte das Double perfekt machen und der TSC wollte wenigstens den Pokal retten. Zu Beginn der 1. Halbzeit vergingen 5 Minuten ohne, dass ein Tor fiel. Im Handball schier eine Ewigkeit. Nachdem wir bislang eine knappe Führung bewahren konnten, erwischte uns die Zeitstrafe zur falschen Zeit, sodass sich der TSC nach 15 Minuten mit 2 Toren absetzen konnte. Jetzt hieß es Nerven bewahren und nicht nervös werden. Gesagt – getan. Wir schafften es in Unterzahl den Ausgleich zu erzielen. Manchmal sind es genau diese Situationen, welche die Kraftreserven mobilisieren.

Beim 9:9 kam der Halbzeitpfiff. Vorab noch zu unseren Gunsten ein direkter Freiwurf. Eigentlich ein wenig chancenreiches Unterfangen. Aber warten wir es ab. Ryleene fasst sich ein Herz und steht vor einer TSC – Wand. Sie lässt sich nach links fallen und nutzt die sich bietende Lücke für einen platzierten Wurf. Treffer. Wahnsinn. Solch einen Treffer gibt nur sehr selten zu sehen. Vielen Dank @AlterKeeper für dieses tolle Foto.

Ein positiver Abschluss für die erste Halbzeit, wenngleich noch längst kein Pokal gewonnen war.

Die zweite Halbzeit startete ebenso umkämpft wie die erste. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. es wurde um jeden Ball gefightet. In der Abwehr gelang es uns streckenweise nicht die Angreifer rechtzeitig zu stoppen, sodass viel zu viele 7m gegen uns die Folge waren.

90 Sekunden vor Abpfiff gelang uns eine 2 Tore-Führung. Sollte das die Entscheidung sein? Es blieb spannend. 60 Sekunden vor Schluss dann der Anschlusstreffer durch den TSC. Noch eine Minute zu spielen, Rudow im Angriff. Jetzt bloß nichts überstürzen. Die Mädels blieben souverän. 20 Sekunden vor Schluss das letzte Timeout. TSC setzt alles auf eine Karte und versucht den Angriff zu unterbinden. Lucia schafft es dennoch sich durchzusetzen und erzielt das rettende 21:19. Schluss. Aus. Ende.

Die spektakulärsten Einsätze hatten heute Sarah und Ryleene. Sarah mit diversen Glanzparaden und Ryleene mit einem Kunstwurf. Aber wer den Handball kennt, der weiß, dass eine ganze Mannschaft dazu gehört.

Mädels, was für ein geiles Pokalfinale, auch wenn sich manche Zuschauer einen weniger knappen Ausgang gewünscht hätten.

Erneut habt ihr unter Beweis gestellt, dass ihr derzeit die beste Mannschaft in Berlin seid. Nach dem Double im letzten Jahr (2003/2004) habt ihr euch auch in diesem Jahr fair gegen den TSC durchgesetzt und mit dem Jahrgang 2004/2005 ebenfalls das Double in der C-Jugend perfekt gemacht. Bleibt so wie ihr seid. Wir sind mächtig stolz auf euch.

Abschließend nochmal ein Dank an das gesamte Trainerteam für euren unermüdlichen und engagierten Einsatz. Unerwähnt bleiben soll natürlich auch nicht unser Knipser, der wieder zur richtigen Zeit den Finger am Drücker hatte und viele emotionale Momente dieses Spiels festgehalten hat.

Ingo