Verdienter Heimsieg gegen Doberlug-Kirchhain

 

Zu unserem ersten Heimspiel in der OOS durften wir an diesem Sonntag die Gäste vom VfB Doberlug-Kirchhain in der Eli-Kur Halle begrüßen. In den letzten Jahren traf man hier und da bei Turnieren auf die Mädels aus Brandenburg, aber wo genau liegt denn eigentlich Doberlug-Kirchhain? Hier eine kleine geografische Hilfe – Doberlug-Kirchhain ist eine Doppelstadt im Süden von Brandenburg im Landkreis Elbe-Elster. Sie entstand 1950 durch die Zusammenlegung der benachbarten Kleinstädte Doberlug und Kirchhain. Ich gebe zu, auch ich musste mich da erst ein wenig schlau machen…aber man lernt ja nie aus.
Da das erste Spiel vergangene Woche in Rostock leider nicht so ganz optimal verlief, war die Hoffnung groß, dass die Mädels bei der Heimpremiere in der OOS für sich selber Wiedergutmachung leisten wollten. Bis auf unsere Außenspielerin Milli durfte das Trainerteam auf den kompletten Kader zurückgreifen. Pünktlich um 13 Uhr war Anpfiff.

Obwohl nach 6 Minuten eine 4-0 Führung auf der Anzeigetafel stand, war unser Trainer nicht ganz zufrieden mit dem Beginn des Spiels. Die klare Überlegenheit wurde anfangs im Angriff einfach nicht konsequent genug ausgespielt. Trotzdem zeigten unsere Mädels gegenüber dem letzten Wochenende, dass man aus seinen Chancen auch Tore machen kann. Die Trefferquote war deutlich besser. Hinten stand die Defensive größtenteils sicher und ließ nur wenige Würfe auf Sarahs Tor zu. Nach 15 Minuten führten wir mit 9-2. Und wenn wir unser Angriffsspiel mit Überzeugung vorbrachten, entstanden auch wirklich schöne Kombinationen mit tollen Abschlüssen von außen, Kreis und auch dem Rückraum. Der Halbzeitstand lautete 15-6.

Nach 5 Minuten in der zweiten Hälfte bauten wir den Vorsprung zum ersten Mal auf 10 Tore aus. Obwohl wir nun augenscheinlich etwas Tempo aus dem Spiel nahmen, war die Spielkontrolle immer voll bei uns. Alle bekamen Ihre Spielzeiten und auch fast alle trugen sich in die Torschützenliste ein. Die Abwehr stand weiterhin richtig gut und Sarah raubte mit einigen sehenswerten Paraden manch einer Gästespielerin den Nerv. Vorne konnten wir immer wieder mit unseren schön anzusehenden Kontern den Vorsprung Tor um Tor erhöhen. Am Ende war ein sehr überzeugender 29-12 Heimsieg eingefahren. Glückwunsch Mädels, das war klasse.

Sportliche Grüße vom Knipser