Weibliche F-Jugend in Köpenick

Am Samstag, hatten wir wieder einen Spieltag in Köpenick. Es sollten beide Mannschaften spielen, Jahrgang 2009 und Jahrgang 2010. Ja leider ist es uns wieder nicht gelungen, die aktuelle Mannschaft 2009 an den Start zu bringen. Dabei haben die Mädchen hier die Möglichkeit, schon mal E-Jugend Luft zu schnuppern. Es ist was anderes, ob ich 4+1 spiele oder wie hier 6+1.  Das ist ja die Spielform der E-Jugend. Nun ja, was solls. Wir sagen hier keine Spiele ab, denn warum sollte man den spielfreudigen Kindern, den Spaß nehmen. In der Mannschaft 2010 sind schon Spielerinnen, die gut in beiden Mannschaften mitspielen können und die auch bereit waren, doppelt zu spielen.  Somit hatte jede Gruppe 3 Spiele.

Mit gemacht haben bei den 2009ern: Hanna, Marie, Lea, Lia. Dazu kamen:

Meike von der wE2,  Arisa, Leyla, Phine, Nele und Amelie von den 2010er. Somit konnten wir auch gut durchwechseln. Alle bemühten sich sehr, meine Anweisungen zu befolgen. Wir wollten hier ja etwas lernen. Leyla im Tor war nur schwer zu überwinden. Da wächst wieder ein guter Torwart heran. Auch das Tore werfen gelang gut. Lia, Arisa, Phine und Hanna sorgten dafür.

Dann spielten die 2010er. Dabei waren: Gill, Nele, Lenja, Leyla, Amelie, Phine, Arisa, Mia und Olivia (2011). Ja und die legten gleich mit Tempo los. Hier haben sich Meike und Lea im Tor abgewechselt. Da man hier auf große Tore spielt, gelingt doch das eine oder andere Tor. Aber ich muss sagen, dass unsere Mädels alle schon einen guten Wurf haben. Somit waren wir nicht unterlegen. Die Regeln der E-Jugend müssen wir natürlich noch lernen. Aber der bewährte Schiedsrichter vom FSV hat alles für uns gut erklärt und vorsichtig gepfiffen. Unsere kleine Olivia hatte es super verstanden, dass nur wir den Ball haben wollten. Sie hat sich viele Bälle erkämpft und so manchen Torwurf des Gegners verhindert. Phine war in Torlaune, auch Nele und Arisa trafen sicher. Mir hat es gut gefallen. (Die große) Olivia hat hier ein tolles Grundlagen Training gemacht.

Bedanken möchte ich mich noch bei Hannas Vater Daniel, der mich unterstütz hat. Und natürlich bei allen anderen, die geholfen haben, dass wir, trotz aller Hindernisse, einen so schönen Spieltag hatten.

Vera

  • Handballrudow
  • 11.03.2018
  • News