wD II wird 2. beim O/G Cup in Oldenburg

Die Ferien waren zu Ende, das Trainingslager absolviert, also ab nach Oldenburg um das Gelernte im Echtbetrieb zu testen.  Nachdem wir im letzten Jahr als wE I den Turniersieg sichern konnten, sollte dies heute nicht ganz so einfach werden. Schließlich waren wir als DII mit dem jüngeren Jahrgang vor Ort.

Die Anreise absolvierten wir auch in diesem Jahr mit zwei Kleinbussen, gemütlich am Samstagmittag. Da unsere Spiele erst am Sonntag auf der Agenda standen, bestand kein Grund zur Eile. Mit Ausnahme des anstrengenden Platzregens verlief die Fahrt problemlos, sodass wir gegen 16.30 Uhr unsere Unterkunft ereichten. Wir bezogen die Zimmer und genossen anschließend noch ein wenig die trockenen Phasen am Strand. Die Mädels konten Ihre Energiereserven verbrauchen und wir freuten uns über einige tolle Teambilder. Nach dem Abendessen wurde noch ein wenig gespielt und gegen 22.00 Uhr die Bettruhe eingeläutet. Dank einiger feierfreudiger männlicher Jugendmannschaften gelang es nicht allen, schnell in den Schlaf zu finden. Aber wir wollten ja keine Spielverderber sein und gönnten auch den Jungs ihren Spaß.  Am nächsten Morgen klingelte der Wecker um 06.00 Uhr. Die jungen Damen wurden um 6.15 Uhr aus den Betten geschüttelt, was erstaunlich gut klappte. Die Zimmer wurden wieder geräumt und wir machten uns auf den Weg zum Frühstück in eine nahe gelegene Mensa. Das Frühstück war klasse und sehr abwechslungsreich. Vielen Dank an die Organisatoren. Nun wollten wir aber endlich Handball spielen. Um 8.00 Uhr trafen wir in der Halle ein und hatten Zeit um uns auf den Spielbeginn um 09.15 Uhr vorzubereiten. Unser erstes Spiel absolvierten wir gegen die HSG OstseeN/G II.

Der Start verlief sehr ausgeglichen. Wir verteidigten konsequent, konnten in der Offensive unsere Chancen noch nicht so recht nutzen. In der zweiten Spielhälfte kamen unsere Gegnerinnen dann deutlich besser ins Spiel und erzielten viel zu leichte Tore. Wir schafften es nicht mehr den Anschluss zu halten und verloren letzlich viel zu hoch mit 2:8. Wie sich dann herausstellte war dies jedoch nicht die 2. Mannschaft, sondern die 1. Garde, welche den Turniersieg holen sollte. Also einmal schütteln und Kopf hoch. Es warten noch andere Gegner.

Das nächste Spiel konnten wir doch recht ungefährdet mit 8:5 gegen den Gastgeber gewinnen. Die Moral war wieder gestärkt.  In der nächsten Begegnung trafen wir auf die jungen Damen aus Bremen, welche mit dem ganzen Verein vor Ort waren und dementsprechend akustisch präsent waren. Thorsten und ich waren also ein wenig in der Unterzahl. Von der Akustik des gegnerischen Publikums ließen sich unsere Mädels jedoch gar nicht beeindrucken und warfen ein Tor nach dem anderen. Beim 4:0 wurden dann die Fans aus Bremen langsam ruhiger und ergaben sich ihrem Schicksal. Das Spiel endete 5:1. Wir waren wach… Das Spiel gegen die HSG OstseeN/G I gewannen wir verdient mit 10:1. Im letzten Spiel ging es dann um Platz 2 gegen Eidertal. So langsam machte sich die Erschöpfung bemerkbar und wir retteten uns zu einem 6:5, welches uns den 2. Platz sicherte.

In Anbetracht, dass wir als jüngerer Jahrgang unterwegs waren, war der heutige 2. Platz eine mehr als beachtenswerte Leistung. Klasse gemacht Mädel s Es hat Spaß gemacht, euch an diesem Wochenende zu begleiten.

Neben der handballerischen Entwicklung stand natürlich auch die Teamentwicklung im Fokus. Insofern kann dieses Wochenende als doppelter Erfolg verbucht werden. Weiter so.

 

Sportliche Grüße

 

Ingo