Vereinsfahrt nach Barmstedt

Am Fr., d. 14. Juni starteten 18 Jugendmannschaften + Trainern und Betreuern (insgesamt über 180 Beteiligte) pünktlich um 9.30 Uhr mit drei Reisebussen in Richtung Barmstedt. Ein kurzer Zwischenstopp in Stolpe und dann ging die Fahrt durch die City von Hamburg, entlang an der Binnenalster, zum Ziel nach Barmstedt. Gegen 16.30 Uhr angekommen, bezogen alle kleinen und großen Handballer und Handballerinnen ihre Quartiere.
Die Minis und die wE bezogen „ihre“ Klassenräume, während alle anderen Mannschaften die Isomatten und Luftmatratzen in einer großen Sporthalle ausbreiteten.

Wir erkundeten ein wenig unsere Umgebung und stellten schnell fest, dass wir in Barmstedt alles ganz bequem per pedes erledigen können. Unterkünfte, Essen und die Sportplätze auf denen gespielt werden lagen ganz dicht beieinander und auch in die Barmstedter City oder zum Rantzauer See (an dem es eine Badestelle gibt) kam man in 10 Minuten zu Fuß.

Am Abend gab es dann für alle Hot Dogs und ab 22.00 Uhr kehrte dann langsam Ruhe ein.
Der Samstag startete dann ganz entspannt, da die ersten Spiele erst um 11.30 Uhr starteten. Leider war der Wettergott noch nicht so richtig auf unserer Seite, so dass es immer wieder Schauer und Nieselregen gab.
Einige Mannschaften, die am Samstag noch nicht spielten, machten sich deshalb auf den Weg zur Holsten-Therme. Die anderen Mannschaften feuerten die „Großen“ (C, B und A-Jugend) an, die am Samstag ihre Spiele austrugen. Am späten Nachmittag klarte es dann auch auf und teilweise kam sogar die Sonne raus., sodass auch das Strandbad genutzt werden konnte.

Sportlich lief es am Samstag sehr unterschiedlich, während die wC I nach klasse Spielen den Turniersieg erringen konnte und die wC II einen tollen 4. Platz belegte, tat sich die mC teils schwer und zeigte wechselhafte Leistungen. Durch ein schwaches letztes Spiel in der Vorrunde wurde das Weiterkommen in die Gruppenphase leichtfertig verspielt. In der „Trostrunde“ konnten dann beide Spiele gewonnen werden, so dass Platz 9 belegt wurde.
Die mB I kämpfte sich bis ins Finale und musste sich dort ganz knapp den Jungs des VFL Lichtenrade knapp mit 9:8 geschlagen geben. Die mB II konnte hingegen leider kein Spiel gewinnen.
Unsere stark dezimierten und etwas zusammengewürfelten Badgirls der wA (es spielten Mädels der Jahrgänge 2002, 2003, 2004 und 2005, da mehrere Spielerinnen beim Auswahlturnier in Hoyerswerda waren) verspielten durch ein schwaches erstes Spiel die Möglichkeit auf das Halbfinale und mussten sich am Ende mit Platz 3 in ihrer Gruppe begnügen.

Unsere A-Jugend Jungs belegten durch eine Niederlage gegen VFL Lichtenrade II einen achtbaren 4. Platz.
Nachdem sich alle Aktiven mit Grillwurst, Steaks und Salat gestärkt hatten wurde je nach Altersklasse noch gespielt, gebastelt, gequatscht oder einfach gechillt.

Gegen 23.00 Uhr war dann bei den meisten Ruhe eingekehrt, da die jüngeren Mannschaften (Minis, E- und D-Jugend) am nächsten Morgen schon recht früh spielten.

Gegen 07.00 Uhr war dann die Nacht zu Ende und nach einem Frühstück jagten viele kleine Handballer und Handballerinnen dem runden Leder hinterher.
Diesmal hatten wir auch die nötige Unterstützung vom Wettergott, so dass wir bei schönstem Sonnenschein spielen konnten.

Unsere männlichen Minis spielten klasse, dank Tempo und tollen Toren konnten sie alle Spiele gewinnen.
Unsere Minimädchen traten mit zwei Mannschaften an und zeigten ebenfalls tollen Handball, so dass die Minimädchen I ebenfalls alle Spiele gewinnen konnten. Unsere Jüngsten ganz GROSS!

Unsere etwas zusammengewürfelte mE startete mit einem 8:6 Sieg gegen den TH Eilbeck gut ins Turniergeschehen. Es folgten zwei weitere Siege und ein Unentschieden, so dass sich unsere Jungs für das Viertelfinale qualifiziert hatten
Dort war dann leider nach einer 3:8 Niederlage Schluss für die Jungs und nach kurzer Traurigkeit überwog doch die Freude über ein tolles Wochenende und der Stolz auf die bis dato gezeigte Leistung.

Unsere wE trat gleich mit drei Mannschaften an. Unsere wE I und II konnten alle Gruppenspiele gewinnen und sich so jeweils für das Viertelfinal qualifizieren. Im Viertelfinale mussten sich dann leider beide Mannschaften geschlagen geben. Unsere wE I machte es dabei besonders spannend, da es sowohl nach der regulären Spielzeit und auch nach den ersten fünf 7m unentschieden stand.  Der Krimi ging weiter. Letztendlich siegten die besseren Nerven und der TSV Grönau. Die wE II konnte als komplett jüngerer Jahrgang ihr Viertelfinale gegen den späteren Turniersieger lange offen halten, letztendlich fehlte am Ende ein wenig die Kraft.

Die wE III schlug sich achtbar und konnte zumindest gegen Groß-Grönau II ein Unentschieden erkämpfen.
Der wD I gelangte durch tolle Spiele bis ins Finale, dort mussten sich unsere  jungen Damen dann denkbar knapp mit 6:5 geschlagen geben, wobei man vor allem an der sehr großen und stark haltenden Torsteherinnen von HSG Fockbeck Nübbel verzweifelte. Die wD II spielte ebenfalls klasse und konnte sich in der Gruppenphase überraschend ungeschlagen durchsetzen. In der Zwischenrunde schwanden dann die Kräfte, so dass nach der Zwischenrunde Schluss war.

Die mD I konnte sich ebenfalls als Tabellenerster ihrer Gruppe für das Viertelfinnale qualifizieren, diese wurde auch deutlich gewonnen, im Halbfinale musste sich unsere Jungs dann aber deutlich dem VFL Lichtenrade geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 fehlte dann das nötige Quentchen Glück, so dass das Spiel denkbar knapp mit 12:11 verloren ging.

Die mD II konnte in ihrer Gruppe zumindest einen Sieg gegen VFL Lichtenrade IV herausspielen.
Nach der Siegerehrung wurde in unserem Quartier noch gemeinsam klar Schiff gemacht, bevor es dann um 18.000 Uhr mit drei Bussen von BVB wieder zurück nach Berlin ging.

Ein tolles Wochenende endete gegen 23.30 Uhr an der Elfriede-Kuhr-Str. mit vielen glücklichen und erschöpften Handballerinnen und Handballern.

Dank allen Trainern/Trainerinnen/Helfern/Helferinnen für dieses tolle Wochenende! Auch 2020 geht es wieder auf gemeinsame Fahrt.

Handballrudow hier bewegt sich was!

Bild vom wC I und II:

Neue Homepage

Seit 1972

    • 63 x Berliner Meister
    • 62 x Berliner Pokalsieger
    • 3 x Nordostdeutscher Meister
    • 7 x überregionale Meisterschaften mit diverse
    • Teilnahmen an Deutsche Jugendmeisterschaften
    • Preise für beste Nachwuchsförderung

    … und wir wollen mehr!
    Stand 5/18

Anschrift

TSV Rudow 1888 e.V.
c/o Bernd Konrad Handballabteilung
Beizerweg 5
12355 Berlin

Copyright 2019 trippple.software ©  All Rights Reserved