Schwach gespielt – trotzdem gewonnen

TSV Rudow mD2 gg. SG OSF 2 22:15 (10:7)

Am Samstag trafen wir uns um 14 Uhr in der Sporthalle Elfriede-Kuhr Straße, um unser 2. Saisonspiel nachzuholen. Dieses musste verlegt werden, da ebendiese Halle durch das Sportamt gesperrt wurde. Gegner war die Zweitvertetung der SG OSF Berlin.
Zunächst einmal spreche ich meinen Dank an Matti und Paul aus, die bei uns ausgeholfen haben. Wir mussten für das Spiel auf Tyler und Max krankheitsbedingt verzichten.

Der Start ins Spiel verlief zäh. Nach drei Minuten konnte OSF den ersten Treffer der Partie markieren. Hier merkte man insbesondere uns die lange spielfreie Pause von 5 Wochen an. Bis zur 16. Minute verlief die Partie ausgeglichen (7:7). Das lag auch zum Großteil an unserer mangelhaften Chancenverwertung, wir haben min. 10 freie Würfe von 6m verworfen, als auch von unserer nicht vorhandenen Abwehrarbeit. Oftmals waren wir einen Schritt zu spät, waren nicht eng genug am Gegenspieler und ließen in ohne wirkliche Gegenwehr Richtung Tor ziehen. Die Einstellung zur Abwehr muss für diese Phase definitiv nochmal hinterfragt werden, wir hätten uns auch über die eine oder andere Zeitstrafe und den einen oder anderen 7m gegen uns nicht beschweren dürfen. Die letzten Minuten vor der Halbzeit konnten wir dann endlich etwas Zugriff in der Abwehr herstellen und setzten uns dann über eine schnelle erste Welle auf drei Tore ab (10:7).

Ziel für die zweite Halbzeit war es, souveräner in der Abwehr aufzutreten und klare Chancen im Angriff herauszuspielen. Das Herausspielen von Chancen gelang uns phasenweise ganz gut, wir konnten das eine oder andere Mal auch den Kreisläufer gut in Szene setzen. Was aber wichtiger ist, wir haben in der 2. Halbzeit unsere Chancen besser genutzt. Leider war dies in der Abwehr nicht der Fall, von einem souveränen Auftreten kann dort keine Rede sein. Wir waren immer noch (oder wieder) den Schritt zu langsam und haben vor allem in der Mitte keinen Zugriff auf den Gegner bekommen. Oftmals konnten wir uns dann nur durch unsere physische Überlegenheit retten. Das müssen wir defintiv besser auftreten und in der Deckung noch zwei Gänge nach oben schalten.

Letztendlich gewinnen wir das Spiel 22:15. Das Ergebnis spiegelt ein völlig anderes Spiel wieder, als es das war. Jetzt heißt es die kommende Woche konzentriert arbeiten und dann am nächsten Wochenende bei Lichtenrade die nächsten zwei Punkte zu holen.

Es spielten: Marlon (TW), Felix, Tobi, Matti, Paul, Joel, Philipp, Fabian, Moritz, Jason und Sebastian

M.P.

Die Handballrudow App !

Lade die gleich kostenlos die Handballrudow App herunter und erhalte alle Informationen schnell und aktuell !

google-play-badgeapple
Neue Homepage

Seit 1972

    • 63 x Berliner Meister
    • 62 x Berliner Pokalsieger
    • 3 x Nordostdeutscher Meister
    • 7 x überregionale Meisterschaften mit diverse
    • Teilnahmen an Deutsche Jugendmeisterschaften
    • Preise für beste Nachwuchsförderung

    … und wir wollen mehr!
    Stand 5/18

Anschrift

TSV Rudow 1888 e.V.
c/o Bernd Konrad Handballabteilung
Beizerweg 5
12355 Berlin

Copyright 2019 trippple.software ©  All Rights Reserved