Erfolgreiche Qualifikation der wD II für die Landesliga

Nachdem sich unsere wD I vor 3 Wochen bereits als Gruppenerster für die Verbandsliga qualifiziert hatte, durften wir heute noch um die Qualifikation für die Landesliga spielen. Die Gegner hießen SG OSF, Spandau, SG EBT und TSC.

Es wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt, wobei sich (vereinfacht dargestellt) der Sieger für die Verbandsliga, die Plätze 2 & 3 für die Landesliga und der Rest für die Stadtliga qualifizieren sollte.

Im ersten Spiel starteten wir nach anfänglichen Startschwierigkeiten recht souverän gegen die OSF-Mädels und konnten den ersten Sieg zum 9:5 erringen. Im nächsten Spiel ging es gegen Spandau. Aus den bisherigen Begegnungen kannten wir einander ganz gut und rechneten uns gute Chancen aus. Schnell konnten wir uns auf 5:1 absetzen und eine erste Vorentscheidung herbeiführen. Leider war dieses Spiel zu sehr von Einzelaktionen und weniger vom Zusammenspiel geprägt. Aber gewonnen ist gewonnen. Das Spiel entschieden wir mit 11:4 deutlich für uns.

Die nächste Begegnung lautete Rudow vs. EBT. Lange Zeit gelang es uns nicht, unser Tempo und unsere Technik geschickt einzusetzen, sodass wir zur Halbzeit „nur“ mit einem Tor in Führung lagen. Jetzt schien der Knoten aber geplatzt, sodass wir das Spiel dann doch mit 11:6 für uns entscheiden konnten. Auch wenn das Ergebnis recht deutlich wirkt, blieben wir dennoch hinter unseren Möglichkeiten zurück, sodass wir auf das letzte Spiel gespant sein durften.

Nun trafen wir wieder auf unseren Lieblingsgegner, den BTSC. Den Gradmesser unserer Tagesform. Bei der Begrüßung fühlte man sich bei unseren eher kleiner Damen einmal mehr an David gegen Goliath erinnert. Aber wie wir wissen ist Größe nicht alles. Wir starteten mit schnellen Kombinationen in die erste Halbzeit und erzielten souverän die ersten wichtigen Treffer. Bekannterweise lag uns die Manndeckung der ersten Halbzeit besser als unseren Gegnerinnen, sodass wir Tor um Tor erzielten und Chanya den Kasten mit tollen Paraden sauber hielt. Zur Halbzeit stand es 6:0 und ein jeder sagte einen Sieg voraus.

In die zweite Halbzeit starteten wir nun mit einer Raumdeckung, unsere Gegnerinnen blieben bei der Manndeckung. Die Geschichte ist schnell erzählt. Während sich die TSC Mädels Tor um Tor näherten, schafften wir es ab der 2 Spielminute nicht mehr, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Einige Minuten kämpften wir beim Stand von 8:7 und mussten dann in den letzten Sekunden leider noch den Ausgleichstreffer hinnehmen. Eigentlich darf man sich einen solchen Vorsprung nicht mehr aus der Hand nehmen lassen. Auf der anderen Seite darf man auch nicht unerwähnt lassen, dass ihr euch als jüngerer Jahrgang spielerisch bereits jetzt auf dem Niveau der Verbandsliga bewegt und sehr stolz auf eure Leistung sein könnt.

Somit wurde der TSC aufgrund einer besseren Tordifferenz Staffelsieger, wir belegten vor der SG OSF, dem VfV Spandau und der SG EBT, den zweiten Platz und sicherten uns ungefährdet den Startplatz in der Landesliga. Da weder TSC II noch Rudow II in der Verbandsliga starten darf, wird nun wohl die SG OSF den Startplatz in der Verbandsliga übernehmen.

Wir alle freuen uns auf die nächste Saison und die weiteren Highlights mit euch. Macht weiter so.

Sportliche Grüße

Ingo