m E-Jugend – Auch wir waren Gast beim Astern-Turnier

 

 Nach einer mehrjährigen Pause wurde das Asternturnier dieses Jahr wieder ausgespielt. Klar, dass die männliche E-Jugend für dieses gut organisierte Turnier gemeldet hat. Für die neuformierte E-Jugend war es das erste richtige Turnier, eine Standortbestimmung vor dem Saisonauftakt.

Wir spielten dort mit zwei Teams.

 

Für unsere E2 spielten: Jannis, Nico, Dylan, Vincent, Steven, Talay, Henri, Marek, Finnley, Eirik und Mika

 

Unsere Jungs boten in der Vorrunde ein Unentschieden, einen Sieg und zwei Niederlagen. Der Kern dieses Teams spielte schon in Lübeck zusammen und man sah eine schöne Entwicklung. Einstellung und Kampfgeist stimmten wie immer und es wird immer mehr guter einfacher Handball gespielt. Die Zuordnung in der Abwehr wird jetzt schneller umgesetzt und wir bewegen uns im Team mehr und schneller. In der Zwischenrunde war dann Hermsdorf/Waidmannslust zwei Klassen besser und es gab eine Niederlage. Damit spielten wir um die Plätze 5. – 10.

Mit einer Niederlage und einem Sieg zum Schluss landeten wir auf einem tollen 7. Platz. Die Stimmung im Team war immer gut und es machte Spaß zu sehen wie Inhalte aus dem Training umgesetzt werden und mehr der Ball fliegt als das wir mit dem Kopf nach unten prellen.

Macht weiter so Jungs!!

  

Für unsere E1 spielten: Lasse, Joel, Matti, Phillip, Maarten, Ben, Paul, Ryan, Tobias, Sebastian und Savo

 

Die Aufgabe für unsere erfahrenen E-Jugendlichen an diesem Wochenende war recht einfach. Guten schnellen Handball zeigen, einfache Pässe und viel Bewegung aus einer sicheren Manndeckung heraus. Klingt einfach und wurde auch tatsächlich überzeugend von den Jungs umgesetzt. Dazu ein überragender Torwart und ich fühlte mich teilweise wie in Lübeck. Überzeugend erspielten wir uns den Vorrundengruppensieg. Im Halbfinale erwartet uns Hermsdorf/Waidmannslust. Auch im Halbfinal ließen die Jungs nichts anbrennen und erspielten sich einen überzeugenden Sieg. Nun wartete das Finale … war da nicht was. Ja, mit dem Thema Finale hatte die Truppe noch eine offene Rechnung. Wie immer an diesem Tag begannen wir souverän, spielten unseren Stiefel runter und lagen beruhigend in Führung. Doch dann kam es wieder … unser Finalzittern, die Beine wurden schwer, die Zuordnung in der Abwehr gab es nicht mehr, die Pässe kamen nicht mehr an, der Ausrichter SG OSF kam Tor um Tor ran. Doch diesmal konnten wir uns mit Willen und Kampfgeist aus dem unserem Finalloch rausziehen und gewannen das Finale.

Endlich ein Finale gewonnen. Klasse Jungs.

Auch hier war es schön zusehen wie Trainingsinhalte umgesetzt werden und sich die Teamleistung aus Lübeck weiterentwickelt hat.

 

Wir freuen uns auf die Saison.

 

Gruß Christian und Gero