mD1 erfolgreiche Teilnahme beim 37. Asternturnier der SG OSF Berlin

Hallo liebe Handballfreunde,

nach einer längeren handballfreien Zeit, starteten wir unsere Saisonvorbereitung mit der Teilnahme beim 37. Asternturnier. Der Ort des Geschehens war das Horst-Korber-Sportzentrum. Um 8:30 Uhr hatten sich Spieler und Eltern getroffen, dem ein oder anderen merkte man dann doch an, dass die Ferien erst kürzlich zu Ende gingen.

Nun kommen wir zum sportlichen Teil, welcher mit Sicherheit der interessantere ist. Zum einen hatten wir einen vollen Kader und zum anderen waren alle hoch motiviert. Bekanntlich werden in der Vorbereitung die Grundlagen gelegt und die Jungs haben dann doch lieber den Ball in der Hand. Unser erstes Spiel sollte auch gleich ein kleines Derby gegen unseres Sportfreunde aus Neukölln sein, kurz gesagt NSF. Die Vorgabe war klar, gute Abwehr, schnelles Umschaltspiel und allen viel Spielzeit geben. Das mit der Spielzeit ist bei 1x 15 min sicherlich nicht so
einfach. Die Vorgaben wurde durch die Jungs super umgesetzt, es haben alle genug
Spielzeit bekommen, was sich im Ergebnis von 16:1 widerspiegelt.

Das zweite Spiel bestritten wir gegen OSF3, auch hier wieder die gleichen Vorgaben durch die Trainier Marius und Sebastian. Viel gibt es auch hier nicht zu schreiben, da es eine sehr einseitige Partie war, welches sich im Ergebnis widerspiegelt (14:0).
Unser letztes Gruppenspiel war dann ein erster echter Test. Die Jungs von Blau-Weiß 90 sind uns aus der Quali noch gut in Erinnerung. Auch hier war unsere Abwehr in Kombination mit unserem Torwart der Grundstein für ein erfolgreiches Spiel. Am Ende hatten wir dieses mit 10:8 gewonnen. Alle bekamen ihre Spielzeit, die Trainer konnten weitere Erkenntnisse gewinnen und wir sind als Gruppenerster in die Ausscheidungsrunde gezogen. In dieser sollten wir dann gegen den Gastgeber OSF1 spielen. Ein Sieg für die Endrunde ist Pflicht, ansonsten hätte man nicht um die ersten drei Plätze spielen können. Wobei der Fokus des Turniers ganz klar als Vorbereitung dienen sollte. Die Jungs von OSF1 sind mit drei Schülern der Sportschule gespickt, somit war uns auch klar, dass das kein Selbstläufer
werden wird. Unsere Jungs gingen konzentriert ins Spiel. Die Abwehr und das schnelle Umschaltspiel waren auch hier wieder der Schlüssel zum Erfolg. Am Ende setzten wir uns souverän mit 10:4 durch.

Durch diesen Sieg waren wir in der Endrunde. Hier sollten noch zwei weitere Spiele gegen Hermsdorf 1 und Lichtenrade 1 folgen. Wir spielten unser erstes Endspiel gegen die Jungs von Lichtenrade. Viele Spieler kennen sich aus etlichen Trainingseinheiten vom Stützpunkt und auch aus vielen brisanten Duellen.
Ist halt auch ein Derby. Wobei man hier ganz klar sagen kann, dass dieses Spiel total fair verlief. Unsere Marschroute war die gleiche. Dann sollten wir auch dieses Spiel erfolgreich gestalten. Der Autor wird auch hier nicht auf einzelne Spieler etc. eingehen, da die Mannschaft im Vordergrund steht. Beim Endergebnis streiten sich so manche Gemüter, der eine sagt 8:4, der andere 8:3 und sogar nur 8:6 wurde erwähnt. Warum aber diese Aufregung, schließlich hatte man doch gewonnen. Richtig, aber die Tordifferenz kann evtl. noch entscheidend sein. Warum?

Da sind wir dann beim letzten Spiel für den heutigen Tag. Es ging gegen Hermsdorf 1. Die Jungs aus dem Norden hatten bis zu dem Zeitpunkt alle Ihre Spiele gewonnen. Die Jungs sind alle körperlich sehr robust und somit stellten sie uns vor eine echte Aufgabe. In den ersten Minuten fanden wir nichts ins Spiel und somit ging Hermsdorf relativ schnell mit 3:1 in Führung. Hier muss erwähnt werden, dass der Hauptakteur der Hermsdorfer der halb rechte durch seine körperliche „Überlegenheit“ uns schon beeindruckt hat. Nach gut 5 Minuten Spielzeit, fanden wir dann deutlich besser ins Spiel. Die Abwehr stand wieder wie gewohnt sicher. Das Umschaltspiel klappte jetzt auch viel besser. Was fehlte? Richtig, die Tore. Leider belohnten wir uns nicht und konnten beste Chancen nicht verwerten. Kam jetzt die lange Pause zum tragen? Die Jungs jedenfalls gaben nicht auf, der Einsatz stimmte und am Ende konnten wir dieses Spiel noch 4:4 gestalten. Somit hatten wir auch unser letztes Spiel nicht verloren. Jetzt gab es aber noch ein Spiel, Lichtenrade gegen Hermsdorf. Dieses Spiel schauten wir uns frisch geduscht an und jetzt kamen die Mathematiker ins Spiel. Mit wieviel Toren darf Lichtenrade verlieren usw. So richtig wusste das keiner, da wie bereits oben erwähnt, unser Ergebnis gegen Lichtenrade mehrere Varianten aufzeigte. Naja am Ende brauchten wir dann doch keine Mathematiker, da Lichtenrade gegen Hermsdorf mit einem Tor gewonnen hatte.

Somit sind wir der Turniersieger!!!!

Die Jungs duften somit den ersten Platz auf der Tribüne feiern, was man sicherlich nicht oft erleben wird. Am Ende des langen Tages hat sich keiner verletzt, ausser die üblichen Abnutzungen. Jetzt heisst es weiter trainieren, damit wir auch die nächsten schweren Aufgaben (Pokal und der Saisonstart) erfolgreich und verletzungsfrei bestreiten können. In diesem Sinne Sport Frei und wir sehen uns in den Hallen…..

Gruß Marius und Sebastian

Mitwirkende des Geschehens:
Luca M.(TW), Jannik (TW), Paul, Emil, Sean, Luca J., Thorben, Lasse, Jan, Liam, Sreten,
und Oskar
Trainer: M. Poschmann und Sebastian Weiß
Danke Dirk für die Fotos!!!