MC1 meldet sich stark zurück!

 

Nach den ersten 3 Pflichtspielen (Pokalspiel 21:16 gegen Spandau, Ligaspiel 35:27 gegen OSF, Ligaspiel 9:32 gegen Hermsdorf) kam der bereits aus der Qualifikationsrunde bekannte Gegner aus Prenzlauer Berg in die Hölle Süd.

Der Saisonstart verlief mit Ausnahme der Packung bei Hermsdorf vernünftig und die Jungs vom Trainerteam um Nagel, Flo und Claudia wussten, dass sie was gut zumachen hatten. Schon beim Aufwärmen zeigten die Jungs ein anderes Gesicht und waren merklich bis in die Haarspitzen motiviert.

Wir wussten genau, dass die Truppe von Gästetrainer Eric sich revanchieren möchte, dafür, dass wir sie in ihrer Heimhalle in der Qualifikation besiegt haben.

Wir starteten aber mit ordentlich Feuer im Bauch und hielten sowohl im Tempo im Angriff als auch mit der Härte in der Abwehr dagegen, die Jungs haben sich nach jedem Tor auf´s neue heiß gemacht und so konnten wir in der 8. Spielminute zum ersten mal auf 3 Tore(5:2) davonziehen.

In Folge dessen sah sich der Gästecoach zu seiner ersten Auszeit gezwungen und wollte unseren Lauf unterbrechen. Definitiv blieb die Auszeit nicht ohne Auswirkung auf das Spiel und beide Teams schenkten sich absolut gar nichts mehr, es folgten 10 Minuten wo wir uns zwar auf 4 Tore absetzen konnten (9:4, 18. Spielminute) trotzdem unterliefen uns deutlich zu viele einfache Fehler und Nagel nahm die Auszeit.

Leider brachten wir uns selbst mit Zeitstrafen und weiterer unnötiger Fehler in Bedrängnis und ließen Rotation bis zur Pause auf 11:8 herankommen.

Aber in der Pause fanden wir die richtigen Worte, sprachen die Fehler an und machten den Jungs klar, dass der Sieg nach wie vor nur über uns geht, allein wir bestimmen den Ausgang des Spiels.

Die Jungs nahmen sich die Worte von Nagel zu Herzen und erspielten sich einen 5 Tore Vorsprung (15:10, 29. Spielminute), aber wieder brachten uns Zeitstrafen aus dem Konzept und wir ließen einen 0:3 Lauf zu und Rotation auf 15:13 herankommen.

Wir reagierten und nahmen unsere zweite Auszeit (35. Spielminute).

Sofort zeigten unsere Jungs wieder ein anderes Gesicht und konzentrierten sich wieder auf den Handball und hörten wieder auf, sich über den Schiri aufzuregen. Doch auch Rotation zeigte weiter starken Handball und vor Allem eine sehr starke Abwehr, so konnten wir uns erst einmal nicht weiter absetzen, gleichzeitig ließen wir Rotation auch nicht weiter herankommen.

In der 40. Spielminute (17:14) sah sich der Gästecoach gezwungen noch einmal einzugreifen   und zog eine weitere Auszeit. Diese nutzte uns aber mehr, in den letzten 10 Spielminuten ließen wir nichts mehr anbrennen und stellten den Endstand von 25:17 her.

Insgesamt war die erhoffte Antwort und Reaktion auf die herbe Klatsche der vergangenen Woche, die Jungs zeigten durch die Reihe weg eine starke Leistung und auch die Jungs auf der Bank freuten sich über jedes Tor und jede gelungene Abwehraktion.

Wenn man einen Spieler besonders hervorheben möchte, dann war es Fabi, auf der vorgezogenen Abwehrposition erstickte er einen nach dem anderen Angriff der Gegner im Keim. Nicht zuletzt dank ihm haben wir nur 17 Gegentore kassiert.

Ein großes Dankeschön geht wieder an die Eltern und Zuschauer, ihr habt unsere Jungs lautstark unterstützt und der Sieg gehört auch euch!

Die Partie im Stenogramm

Melvin 7 Tore, Marci 7, Fabi 4, Thammi 4, Noel 3