Eine starke Halbzeit reicht nicht aus

 

 

Im dritten Saisonspiel empfingen wir die zweite Mannschaft der Füchse. Eine ballsichere Truppe mit starken Einzelspielern und gutem Umschaltspiel. Klare Vorgabe für unsere Jungs, die einfachen Fehler vermeiden und zusammen als Mannschaft spielen.

Wir kamen gut ins Spiel. Hinten stellten wir eine 5:1 Abwehr die früh und aggressiv den Rückraum der Füchse beschäftigte und vorne wurde sehr gut miteinander gespielt. Über 5:5 (6 Min) und 9:9 (11 Min) entwickelte sich eine enge und torreiche erste Halbzeit. Wir spielten konzentriert weiter und konnten die einfachen Ballverluste des Gegners selber nutzen. So hatten wir einige Male die Führung inne (23 Min, 16:15). Erst jetzt machten wir zwei einfache Fehler, die nun die Füchse bestraften. (Halbzeit, 16:17).

Erstmal durchatmen. Eine gute erste Halbzeit von uns. Kaum einfache Ballverluste und die Chancen vorne genutzt. Zudem war, auch wenn es das Ergebnis nicht zeigt, eine ordentliche Abwehr vorhanden. Hier müssten wir nur etwas mehr auf den Rückraum raustreten und vorne weiter mit kühlem Kopf und Konzepten spielen. Es war noch alles drin.

Nur starteten wir unterirdisch in die zweite Halbzeit. Zwar konnten wir noch einmal ausgleichen, doch standen wir jetzt auf einmal zu dicht auf der Abwehr und nahmen den Ball zu viel im Stand an. So verloren wir für 8 Minuten völlig den Faden (33 Min, 17:24) und brauchten noch fast weitere 10 Minuten um diesen Tiefschlag zu verdauen (42 Min, 20:31). Dann nahmen wir, trotz des Rückstandes, wieder den Kampf an und hielten den Abstand, von 11 Toren, bis zum Ende des Spiels. Endstand 25:36.

Schade. Ungefähr 10 Minuten kosteten uns das Spiel. Die erste Halbzeit hat gezeigt, was die Jungs können und das sie in diese Liga gehören. Nur müssen wir unsere Leistung, von der ersten bis zur letzten Sekunde, bringen. Positiv lässt sich festhalten, dass trotz des Rückstandes sich nicht komplett aufgegeben wurde. Jetzt müssen wir die Niederlage erstmal wegstecken. Die erste Halbzeit war super und darauf lässt sich aufbauen.

Nächste Woche steht ein weiterer OSL- Qualifikant, mit der SG AC/ Eintracht Berlin, auf dem Programm.

 

 

Gruß die mB