Glücklicher Auswärtskrimi in Tegel

Nach dem wir vergangenen Mittwoch zuhause souverän gegen Tegel II uns zum Meister krönen konnten, stand gestern das Rückspiel an. Was soll man sagen, es war ein Abend wie man ihn sich als Rudower erstmal nicht wünscht. Unter der Woche, 20:30 Anpfiff, wenige Zuschauer, ohne Kleber und der Kader weder vollständig noch fit. Die englischen Wochen seit Ostern haben ihre Spuren hinterlassen. So durfte sich Riza Ince über seine Premiere freuen, welche er sehr ordentlich bestanden hat.

Rein ins Spiel. Wir starten wieder mit 2 Kreisläufern, können uns daraus auch gute Wurfchancen von verschiedenen Positionen erarbeiten, scheitern jedoch zu oft am gut aufgelegten Torwart von Tegel. Hinzu kommen einige technische Fehler. Tegel nutzt jede schnelle Umschaltsituation und geht früh und einfach in Führung. 5:2 nach 6 Minuten. Tegel schaffte es die gesamte erste Halbzeit uns auf Distanz zu halten. 11:7 nach 18 Minuten. Auch eine Umstellung in der Offensive brachte keinen Umschwung. Immer wieder bekamen wir den Ball nicht ins Netz und Tegel spielte es sauber runter. Halbzeit: 16:13.

In der Kabine war man sich einig was besser werden muss. Mehr eigenes Tempo, mehr Zugriff in der Abwehr um unseren TW zu helfen und vorne konzentrierter bis zum Torerfolg. Es gelang uns schleppend. Eine frühe 2 Minuten Strafe durchkreuzte den Plan. Bei der Spielleitung hätten beide Teams retrospektiv wohl von Plänen absehen sollen. Nach 44 Minuten steht es 22:18, genau jetzt kippt das Spiel aber in unsere Richtung. Wir legen einen 5:0 Lauf hin und führen erstmals im Spiel. 22:23 nach fast 50 Minuten. Auszeit Tegel. Die folgenden 4 Minuten haben es in sich. 7m verworfen, 3x 2min Strafe kassiert und zack war Tegel wieder vorbei. 26:23 nach 54 Minuten. 80 Sekunden vor Ende trifft Tegel zum 28:26. Was folgte ist schwer zu beschreiben. Uns gelingt 14 Sekunden später der Anschlusstreffer. Dann provozieren wir einen technischen Fehler und gleichen weitere 34 Sekunden später aus. 28:28, noch 30 Sekunden. Tegel greift an, wir erobern durch eine beherzte Abwehr den Ball 10 Sekunden vor Ende, N.Silbernagel erhält den Ball auf Rückraumlinks und fliegt zum Glück diesmal nicht wieder 5 Sekunden durch die Luft sondern wirft zügig und trifft kurz vor der Sirene zum Siegtreffer. Wahnsinn. Glücklich.

Wir holen einen weiteren Sieg und nehmen die Punkte mit nach Rudow. Tegel hätte sie an diesem Tag mehr als verdient gehabt. Grandios gekämpft und gespielt.

Für uns geht es am Samstag nach Hermsdorf.

Der Kader

T. Grüner (1.-60. 13 Paraden)P. Brunk (3 Tore), R.Ince (3), D.Henze (1), N. Silbernagel (5), P. Krüger (5), M. Schleiden (3), P. Höhna (4), J.Osterloh (2), F. Buchwald (1), N. Runge, G. Anthony (2)

Das Team

Scroll to Top