Die 1. Herren gewinnen nach Leistungssteigerung in Halbzeit 2

Es ging nach langer Zeit zum ersten Mal wieder zum Südderby gegen den VfL Lichtenrade in die „Hölle Süd“. Jedoch ist der VfL von heute nicht mehr der, der er vergangene Tage mal war. Die Vorzeichen waren vor dem Spiel klar, wir – der TSV – sind absoluter Favorit und müssen das Spiel dominieren. Doch genau diese Ausgangslage brachte eine Brisanz in das Spiel, wir konnten nur verlieren, Lichtenrade nur gewinnen.

Entsprechend unbekümmert lief die junge Truppe von Lichtenrade auf und erzielte nach gut 3 Minuten das erste Tor der Partie. Unser Neuzugang N. Runge zeigte 30 Sekunden später, warum er in seinem ersten Männerjahr auch direkt in der 1. Herrenmannschaft spielen darf. Zu Beginn war es ein eher nervöses und von Fehlern in der Vorwärtsbewegung geprägtes Spiel. Beide Mannschaften zeigten hin und wieder, dass man auch einen schönen Ball spielen kann, Konstanz brachte aber keines der Teams auf die Platte.

In der 7. Spielminute erzielten die Lichtenrader das 3:2, es sollte die letzte Führung der Hausherren im Spielverlauf bleiben, 3 Tore am Stück von uns stellten den ersten kleinen Lauf des Spiels dar. Aber der VfL ließ nicht nach und blieben bissig dabei, wir schafften es nicht uns abzusetzen und so stand es in der 21. Spielminute wieder Unentschieden (9:9). Bis zur Pause konnten wir uns wieder minimal absetzen und stellten auf 12:15.

In der Halbzeit fand J. Bädelt die richtigen Worte, merkte die Fehler an und gab uns die richtigen Feinheiten auf den Weg. Wir fanden nun immer wieder den einfachen Weg zum Tor, ob es ein starkes Anspiel auf M. Schleiden am Kreis oder ein 1:1 vom offensiv starken P. Krüger war, wir erzielten Tor für Tor und konnten uns so langsam absetzen. Auch die Defensive packte nun immer besser zu und stellte die Offensive von Lichtenrade vor große Probleme. In der 38. Spielminute sah sich der Heimtrainer bereits zu seiner Auszeit gezwungen (15:22). Diese war aber nicht der Beginn einer Aufholjagd, sondern nur eine Unterbrechung eines 7:0 Laufs von uns.

Das Spiel war somit in der 41. Spielminute beim Stand von 15:26 endgültig entschieden. Wir konnten durchrotieren und allen Spielern noch ordentlich Spielanteile geben. Darunter litt phasenweise vor allem die Offensive, dennoch schafften wir es, wie bereits letzte Woche, die Spannung hochzuhalten und damit auch die Führung stetig auszubauen. Das Spiel gewinnen wir am ende mit 23:39 und stehen weiterhin auf Platz 1 der Liga mit einem Torverhältnis von +30.

Offensiv wusste G. Anthony mal wieder zu überzeugen und konnte mit 7 Toren überzeugen, ähnlich wie letzte Woche war es auch wieder N. Silbernagel, welcher auf beiden Seiten des Spielfeldes zu überzeugen wusste. Die nächste Parallele zur Vorwoche ist die gute Leistung zwischen den Pfosten, wo J. Jäckel ein sicherer Rückhalt war.

Das Spiel hat wieder gezeigt, dass wir als geschlossene Einheit eine starke Mannschaft haben, wo Jeder für Jeden kämpft. Aber genau diese Spannung muss hochgehalten werden, nächste Woche empfangen wir die Zweitvertretung von OSF, diese werden uns sicherlich vor größere Herausforderungen stellen und sind keineswegs zu unterschätzen.

Auch bei diesem Auswärtserfolg konnten wir uns wieder auf unsere Fans verlassen, welche zahlenmäßig den Heimfans kaum unterlegen waren – erneut sagen wir Danke!

Der Kader
J. Jäckel (1.-52. – 17 Paraden), N. Janku (52.-60. – 1 Parade)
J. Osterloh (4 Tore), J. Hauschild (1), A. Brandt (4), P. Brunk (2), N. Silbernagel (4), D. Röder, P. Krüger (6), M. Schleiden (4), D. Henze (3), G. Anthony (7), F. Bahn, N. Runge (4)

Das Team

Scroll to Top