Sonntags in Hermsdorf

Nach dem Heimsieg gegen den SV Adler Berlin (40:20) und zwei Wochenpause, ging es für uns am
Sonntag gegen die zweite Mannschaft der SG Hermsdorf/Waidmannslust.
Trotz einiger angeschlagener oder verreister Spieler waren zwei Punkte Pflicht, wenn wir die
Tabellenspitze weiter verteidigen wollten. So war der Plan gegen die kampfstarke Truppe aus dem
Norden Berlins relativ einfach. Hinten sicher und aggressiv verteidigen um daraus über einfach
schnelle Tore die Hermsdorfer nicht ins Spiel kommen zu lassen.

Unser Spiel starte wie gewünscht. Über eine sichere Deckung und schnelle einfache Tor entschieden
wir die Anfangsphase klar für uns. Über 0:3 (3 Min) und 2:5 (10 Min), setzten wir uns in der ersten
viertel Stunde auf 2:8 ab. An sich in Ordnung, nur ließen wir schon hier einige sehr gute Chancen
ungenutzt. Zwar konnten wir unsere Führung bei 5 bis 6 Toren (7:12, 22 Min) halten, nur müssten wir
uns schon hier deutlicher absetzten. Über die weiterhin gute funktionierende Deckung, schafften wir
es die letzten acht Minuten ohne Gegentreffer zu bleiben und bauten den Abstand noch etwas aus
(Halbzeit 7:15).

Das war zwar ganz ordentlich, doch mussten wir in der zweiten Hälfte unsere Chancen viel besser
nutzen und hinten weiter wachsam sein. Nicht, dass wir die Hermsdorfer zurück ins Spiel kommen
lassen.

Die zweite Hälfte begann dann doch sehr schleppend. So verbuchten wir in den ersten fünf Minuten
keinen eigenen Treffer, was Hermsdorf nutzte um den Abstand etwas zu verkürzen. Nur wachten wir
rechtzeitig aus unserem Halbzeitschlaf auf. Mit der weiterhin guten Abwehrarbeit und durch die
deutlich bessere Chancenauswertung bauten wir unseren Vorsprung auf 10 Tore aus (9:19, 41 Min).
Mit der beruhigenden Führung im Rücken, wurden wir hinten etwas nachlässiger. Entweder
verschoben wir zu wenig oder traten den Schritt zu spät raus. Da aber auch Hermsdorf zu fahrlässig
ihre Chancen liegen ließen, konnten wir den Abstand noch etwas ausbauen. Über 15:26 (50 Min) und
16:29 (55 Min) gewinnen wir am Ende verdient 19:32.

Durch gute Abwehrarbeit holen wir die nächsten zwei Punkte und verteidigen die Tabellenspitze. Nur
müssen wir für die nächsten Spiele konzentrierter unsere Chancen nutzen.
Hier nochmal ein Dank an Jojo, der uns sehr kurzfristig im Tor aushalf. Zudem verletzte sich Flo leider
schwerer. Auch hier gute Besserung.

Nächste Woche geht es für uns, in der Eli-Kuhr, gegen die SG Rotation Prenzlauer Berg II.

Gruß
Die zwote.