2.Männer mit Zittersieg im Topspiel

Nach dem wir überraschend letzte Woche eine Runde weiter im Pokal gekommen sind, stand jetzt wieder der Liga Alltag auf dem Programm. Hier ging es gegen den starken Aufsteiger, die SG GutsMuths/BTSV. Das es gegen den Tabellendritten keine leichte Aufgabe sein würde, war klar. Doch wollten wir mit einem Sieg den Abstand auf einen direkten Konkurrenten weiterausbauen.

Die Anfangsphase verlief sehr ausgeglichen. Trotz anfänglicher 0:2 Führung, schafften wir es, gegen die aggressiven BTVSer, nicht unser Spiel aufzuziehen. So holten sich die Gastgeber nach fünf Minuten die Führung und bauten sie langsam aus (7:4, 10 Min). In dieser Phase waren wir meistens einen Schritt zu langsam und vorne nahmen wir nicht wie gewöhnt die Härte an. Mitte der ersten Hälfte änderte sich das doch. Mit mehr Zug zum Tor und einer stabileren Abwehr verkürzten wir zwar den Abstand (11:10, 20 Min), nur wollte der Ausgleich nicht gelingen. Zu viele Fehlwürfe und hinten weiter schläfrig, baute GutsMuths ihre Führung bis zur Halbzeit wieder aus (Halbzeit 17:13).

Die bis jetzt schlechteste Halbzeit in dieser Saison. Vorne zu wenig die klare Chance gesucht, zu viel mit dem Schiedsrichter gehadert und hinten standen wir nicht zusammen. Durch zu wenig verschieben oder zu späten raustreten auf dem Rückraum, gaben wir dem Gegnern viel zu viele einfache Chancen. Für die zweite Halbzeit gab es viel Potential nach oben.

Nur kamen wir auch aus der Kabine nicht gut raus. Weiter mit einer löchrigen Abwehr und vorne mit schlechter Chancenverwertung verloren wir die ersten 10 Minuten 7:5 (24:18, 40 Min). Jetzt endlich fanden wir zu unserem Spiel. Durch eine solide Abwehr erzwangen wir Fehler, welche wir vorne auch zu nutzen wussten. So egalisierten wir erst den Rückstand durch einen 2:8 Lauf (26:26, 51 Min) und holten uns nach 52 Minuten die Führung wieder. Es blieb aber weiter eng. Wir schafften es zwar uns auf zwei Tore abzusetzen (27:29, 57 Min), doch verkürzte die SG im Gegenangriff gleich wieder. Hier war noch nichts entschieden. Oder doch? Denn den GutsMuthern ging immer mehr die Puste aus und wir setzten uns bis zum Ende etwas weiter ab und nehmen am Ende glücklich aber verdient 2 Punkte mit nach Rudow (Endstand, 29:32).

Trotz dürftiger Leistung, holen wir die Punkte und halten einen direkten Gegner auf Abstand. Das Spiel zeigt aber auch, dass diese Saison kein selbst Läufer wird. Doch soll am Ende der Aufstieg stehen, müssen auch solche Spiele gewonnen werden.

Nächste Woche geht für uns im Neuköllner Derby, zum SV Buckow.