Glanzloser Einzug in die nächste Runde des Pokals!

Am Sonntag gastierten wir in der 2. Runde des Berliner Pokals beim Stadtligisten BSC Rehberge. Nach unserer bislang mageren Punkteausbeute in der Liga wollten wir mit einer konsequenten Leistung unserer Favoritenrollen in diesem Spiel gerecht werden und uns so etwas aus der Krise schießen.

So wurde spätestens ab dem letzten Ausgleich der Gäste zum 3:3 in der 5. Minute ein Klassenunterschied deutlich. Anschließend legten wir in wenigen Minuten auf 3:7 vor. In der Folge gelang es uns jedoch lange Zeit, vor allem aufgrund zahlreicher einfacher Abspielfehler nicht, uns deutlicher vom sich gut präsentierenden Gastgeber abzusetzen. Erst nach dem 5:9 durch Rehberge legten wir einen kleinen Lauf hin und zogen auf 6:15 davon, ließen Rehberge jedoch vor der Pause noch auf 9:15 verkürzen. Mann der Stunde war dabei P.Brunk, welcher als einziger Spieler fehlwurf- und fehlerfrei blieb.

Nach dem Wiederanpfiff erhöhten wir zwar wieder schnell auf eine neun Tore Führung (9:18, 33. Minute), doch könnten diese in der Folge aufgrund einer hohen Fehlwurfquote leider nicht bestätigen und ließen die kämpfender Rehberger letztlich trotz einer souveränen Leistung von V.Scharfenberg im Tor nochmal bis auf vier Tore herankommen (18:22, 47. Minute). In der Schlussphase wurde jedoch deutlich, dass eine Wende des Spiels dennoch nicht abzusehen war. Nach minimiert Ergebniskosmetik unsererseits endete das Spiel letztlich mit 22:28.

Am Ende steht ein niemals gefährdeter Sieg und damit der Einzug in die nächste Runde des Pokals zu Buche, auch wenn man sich definitiv unter Wert verkaufte. Nun gilt es, dieses Spiel abzuhaken und am kommenden Samstag wieder vollen Fokus auf die Liga zu legen.

Das Team

Der Kader:
M.Al-Sabh (1.-30.), V.Scharfenberg (31.-60.), J.Osterloh, O.Hauschild (1), P.Brunk (6), N.Vergin (3/2), C.Köhler (1), N.Silbernagel (3), D.Röder (3), P.Krüger (2), M.Schleiden (2), N.Hauschild (1), G.Anthony (6), C.Heinekamp