Kantersieg gegen Hermsdorf II

Am vergangenen Sonntag mussten unsere Jungs der D1 ihre Spielkleidung an einem ungewöhnlichen Ort anlegen, denn der HVB hatte den gesamten Spieltag der Landesliga kurzerhand ins Horst-Korber-Sportzentrum am Glockenturm verlegt. Zum einen wollte sich der Staffelleiter einen Überblick über die Mannschaften der Liga verschaffen, zum anderen wurden alle Spiele des Tages durch ganz neu angelernte Schiedsrichter-Gespanne geleitet, die während der Spiele durch erfahrende Schiedsrichter begleitet und gecoacht wurden.

Wir traten als „Heimmannschaft“ gegen die 2. Vertretung der SG Hermsdorf/Waidmanslust an.Wir wussten, dass das Team aus dem hohen Norden eine kleine Wundertüte sein würde und stellten uns auf ein schweres Spiel ein. Es kam aber ganz anders. Die Nordberliner hatten
zum Leidwesen der Trainiern die besten Spieler zur Verstärkung ihrer in der Verbandliga spielenden 1. Mannschaft abgeben müssen. So musste das Team der 2. mit etlichen Spielern der 3. aufgefüllt werden und es stellte sich schnell heraus, dass diese Jungs mit der Situation
nur bedingt zurecht kamen.

Lediglich in den ersten 3 Minuten konnten die Jungs aus dem Norden noch leidlich mithalten, aber als wir so langsam Fahrt aufnahmen, konnte Hermsdorf dem nicht viel entgegensetzen. So verlief das Spiel sehr einseitig und wir konnten uns über 4:3 auf 12:5 nach knapp 10 Minuten
absetzen. Wir wechselten munter durch und schraubten den Spielstand über 19:7 bis zum Halbzeitstand von 25:8 in die Höhe. Die Hermsdorfer konnten einem ein wenig leid tun, kämpften aber unverdossen um jeden Ball und um jedes Tor, was mir persönlich großen Respekt abverlangte.

Auch in Halbzeit 2 änderte sich am Verlauf des Spieles nicht viel. Wir nutzen die Gelegenheit, um unser Zusammenspiel auszutesten und probierten ungewöhnliche Besetzungen in Angriff und Abwehr aus. Am Ende stand ein 45:13 auf der Anzeigetafel. Sicherlich ein tolles Resultat nach einer durchweg konzentreirten Leistung, allerdings gegen einen in dieser Besetzung sicher nicht landesligatauglichen Gegner. ´

Am Samstag steht das vorerst letzte Spiel der Hinrunde beim BSV 92 an. Mit einem Sieg können wir unsere Tabellenführung verteidigen. Dennoch ist der angestrebte Aufspieg in die Verbandliga auch bei einem Sieg noch nicht gewiss, denn der Verband wird aller Vorausicht nach Entscheidungsspiele zwischen den drei punktgleichen Mannchaften von Rudow, AC/Eintracht und CHC durchführen, um das oder die aufstiegsberechtige(n) Teams(s) zu ermitteln.

Also werden wir auch im Dezember weiter konzentriert im Training arbeiten und uns auf die entscheidenen spiele vorbereiten.

Bis dahin

T.R.

Die Handballrudow App !

Lade die gleich kostenlos die Handballrudow App herunter und erhalte alle Informationen schnell und aktuell !

google-play-badgeapple
Neue Homepage

Seit 1972

    • 63 x Berliner Meister
    • 62 x Berliner Pokalsieger
    • 3 x Nordostdeutscher Meister
    • 7 x überregionale Meisterschaften mit diverse
    • Teilnahmen an Deutsche Jugendmeisterschaften
    • Preise für beste Nachwuchsförderung

    … und wir wollen mehr!
    Stand 5/18

Anschrift

TSV Rudow 1888 e.V.
c/o Bernd Konrad Handballabteilung
Beizerweg 5
12355 Berlin

Copyright 2019 trippple.software ©  All Rights Reserved