mC I baut Vorsprung aus

Nach der Pflichtaufgabe gegen Z88 in der Vorwoche, hatten wir diese Woche den VfL Tegel zu Gast. Dass die Tegeler eine andere Aufgabe sind, zeigte nicht nur das Hinspiel, sondern auch dass sie in der letzten Woche gegen unseren ärgsten Verfolger einen Punkt mitgenommen hatten. Wir waren also gewarnt. Mit allen Mannen an Bord (außer unseren Langzeitverletzten Leon), zudem mit Unterstützung von Finn und Lasse aus der D-Jugend müssen wir hier den ersten Dank aussprechen. Der zweite geht an Tilo, der sich sehr kurzfristig (die eingetragen Schiedsrichter waren nicht da) bereiterklärte, das Spiel zu pfeifen.

Pünktlich um 13 Uhr brannten beide Mannschaften auch gleich mal ein offensives Feuerwerk ab. Fast jeder Angriff konnte in Tore umgewandelt werden und es standen nach zehn Minuten schon 17 Tore auf der Anzeigetafel. Offensiv kann man da nicht meckern. Nur fanden wir uns in der Abwehr nicht zurecht. Wir standen entweder zu weit von unseren Gegenspielern weg oder die Einläufer wurden nicht angesagt bzw. falsch abgezählt.

Das war zu dieser Phase des Spiels nicht unser gewohntes Deckungsverhalten. Nach den anfänglichen Problemen fingen wir uns in der Abwehr. Früher auf den Gegenspieler und geschlossen im Verbund, zwangen wir den Gegner immer mehr schwierige Würfe zu nehmen. Dadurch konnten wir schnelle Ballgewinne erzwingen. Mit der besseren Defensive und dem guten Umschaltspiel konnten wir uns auf sechs Tore absetzen. Nur mussten wir jetzt der Anfangsphase etwas Tribut zollen. Mit zu schnellen Abschlüssen oder einfachen technischen Fehlern brachten wir Tegel zurück ins Spiel. Zur Halbzeit stand nur ein 17:14 auf der Anzeigetafel.

Auch im zweiten Durchgang ließen sich die Tegeler nicht abschütteln. Wieder begannen beide Mannschaften offensiv stark, in der es keiner Mannschaft gelang das Spiel in ihre Richtung zu drehen. Der Vorsprung pendelte sich auf vier Tore ein. Nach etwa zehn gespielten Minuten wurde das Abwehrverhalten deutlich verbessert. Jetzt gab es den bekannten einen Schritt mehr. Durch diese Verbesserung/richtigen Einstellung im Deckungsverbund konnten wir den Ballführer schneller unter Druck setzen und provozierten somit den Gegner zu Fehlern. Durch die erzwungenen Fehler konnten wir unser Tempospiel aufziehen und somit einfache Tore erzielen. Das war in dieser Phase des Spiels die Entscheidung, da wir uns auf sieben Tore absetzen konnten. Zwar gaben sich die Tegeler bis zum Schluss nicht auf und probierten alles um den Abstand zu verkürzen, doch hatten wir immer eine Antwort parat und behielten mit einem verdienten 31:24 die zwei Punkte in Rudow.

Die schwere Aufgabe souverän gemeistert, stehen wir auch über die Winterferien mit weißer Weste an der Tabellenspitze. Zudem verlor unser direkter Verfolger ihr Spiel, wodurch wir unseren Vorsprung auf fünf Punkte ausbauen konnten. Doch ist das nur eine Momentaufnahme. Nach den Winterferien warten weiter schwere Aufgaben auf uns, in denen wir unsere Leistung als Team abrufen müssen, um auch am Ende der Saison oben zu stehen.

Unser nächstes Spiel findet am 23.02.2020 bei der SG Rotation/Prenzlauer Berg statt.

Gruß die Mannschaft der mC1

Die Handballrudow App !

Lade die gleich kostenlos die Handballrudow App herunter und erhalte alle Informationen schnell und aktuell !

google-play-badgeapple
Neue Homepage

Seit 1972

    • 63 x Berliner Meister
    • 62 x Berliner Pokalsieger
    • 3 x Nordostdeutscher Meister
    • 7 x überregionale Meisterschaften mit diverse
    • Teilnahmen an Deutsche Jugendmeisterschaften
    • Preise für beste Nachwuchsförderung

    … und wir wollen mehr!
    Stand 5/18

Anschrift

TSV Rudow 1888 e.V.
c/o Bernd Konrad Handballabteilung
Beizerweg 5
12355 Berlin

Copyright 2019 trippple.software ©  All Rights Reserved