Männlich C I trotz ausbaufähiger Leistung mit den nächsten Punkten

In der letzten Woche haben wir uns mit einer guten Leistung im Pokal gegen die SG Hermsdorf/Waidmannslust präsentiert. Trotz einer sehr schwierigen Trainingswoche ging es für uns am Sonntag zum VfL Tegel. Auch wenn die Tegeler unten drinstehen, mahnten wir an, dass wir konzentriert und mit Einsatz spielen müssten, um die zwei Punkte mit nehmen zu können.

Zu Beginn nahmen sich die Jungs vor allem in der Offensive die Worte vor dem Spiel zu Herzen. Wir spielten gut zusammen und gingen mit Zug auf die Lücken. Nur waren wir hinten noch nicht ganz so sicher. Wenn wir aufmerksam waren, gelang es uns schnell den Ball zu erobern. Waren wir es nicht, gaben wir der Heimmannschaft leichte Würfe. Trotz der schwächelnden Abwehr konnten wir uns auf fünf Tore absetzten. Mit Mitte der ersten Halbzeit kippte unser Spiel. Wir waren hinten nur noch unaufmerksam und spielten im Angriff nicht mehr als Mannschaft zusammen, sondern verstrickten uns in unvorbereitete Einzelaktionen. Zudem ließen wir in dieser Phase jegliche Laufbereitschaft vermissen. Dadurch verspielten wir unseren Vorsprung. Noch vor der Halbzeit rissen wir uns aber wieder zusammen und fanden zumindest im Angriff zurück zu unserem Spiel. Mit einer glücklichen zwei Tore Führung ging es in die Halbzeit (12:10).

Unsere bisher schlechteste Halbzeit in dieser noch jungen Saison. Die Halbzeit spiegelte aber ganz gut die letzte Trainingswoche wieder. Unkonzentriert, mangelnde Laufbereitschaft und fehlende mannschaftliche Geschlossenheit. Wenn wir dies nicht in der zweiten Hälfte wiederfinden, dann würde es hier noch schwer werden.

Der Beginn der zweiten Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen. Im Angriff wurde wieder mehr zusammen und bis zur klaren Wurfchance gespielt. In der Defensive kamen wir zwar besser in die Zweikämpf, nur gelang es uns nicht den Ballführer richtig festzumachen. Dadurch schaffte es Tegel den Ball noch einmal weiterzuspielen und zum freien Wurf zukommen. Mit zunehmender Spieldauer fanden aber auch hier immer besser zu unserem Spiel und es wurde endlich zusammen im Verbund gearbeitet. Dadurch zwangen wir die Heimmannschaft entweder in ungünstige Würfe oder sie mussten unvorbereitet Abschließen. Mit den daraus gewonnen Bällen konnten wir uns bis zum Ende immer weiterabsetzen. Mit einem letztendlich verdient 27:21 endete die Partie.

Diesmal war es kein gutes Spiel von uns. Durch viele Unkonzentriertheiten und Unaufmerksamkeiten machten wir uns das Leben selbst schwer. Doch sollte das jedem von uns eine Warnung sein. Trotz allem nehmen wir die zwei Punkte mit nach Rudow und behaupten uns an der Tabellenspitze. Nochmals einen Dank an Paul, aus der D-Jugend, für die Unterstützung.

Nächste Woche geht es für uns zu Hause, in der Eli-Kuhr, gegen die SG Rotation/Prenzlauer Berg.

Gruß die mC

Die Handballrudow App !

Lade die gleich kostenlos die Handballrudow App herunter und erhalte alle Informationen schnell und aktuell !

google-play-badgeapple
Neue Homepage

Seit 1972

    • 63 x Berliner Meister
    • 62 x Berliner Pokalsieger
    • 3 x Nordostdeutscher Meister
    • 7 x überregionale Meisterschaften mit diverse
    • Teilnahmen an Deutsche Jugendmeisterschaften
    • Preise für beste Nachwuchsförderung

    … und wir wollen mehr!
    Stand 5/18

Anschrift

TSV Rudow 1888 e.V.
c/o Bernd Konrad Handballabteilung
Beizerweg 5
12355 Berlin

Copyright 2019 trippple.software ©  All Rights Reserved