mB holt Punkt

In der Rückrunde waren wir gegen alle Teams auf Augenhöhe und es war in jedem Spiel eine Entwicklung erkennbar, doch nahmen wir noch zu wenig Zählbares mit. So wollten wir am Wochenende den nächsten Schritt gehen. Jedoch wartete mit dem Tabellendritten nicht gerade ein leichter Gegner auf uns. Gegen den aktuellen Tabellenzweiten gelang uns ja schon ein Punktgewinn, warum sollte nicht auch was gegen Spandau drin sein?

Wir starteten nicht gut in die Begegnung. Leicht zu passiv in der Abwehr und vorne noch nicht mit dem nötigen Zug zum Tor, liefen wir schnell einem drei Tore Rückstand hinterher. Kurze Auszeit. Fehleransprechen, Korrekturen vornehmen und die Konzentration neu aufbauen. Dies sollte helfen. Dadurch schafften wir es den Rückstand kurzzeitig auf ein Tor zu reduzieren. Nur kam jetzt wieder eine kurze Phase in der wir, durch zu ungenaue Würfe, den VfV zu einfachen Toren einluden. So bauten die Spandauer ihren Vorsprung auf fünf Tore aus. Doch konnten wir unserseits die Fehler der Spandauer ausnutzen und minimierten noch vor der Halbzeit den Abstand auf drei Tore.

Auch im zweiten Durchgang blieben wir auf Augenhöhe. Mit Zug zum Tor, dem Blick für den Nebenmann und einer ordentlichen Abwehr, zusammen mit unseren beiden sehr guten Torhütern, kämpften wir uns zurück ins Spiel. Nach sechs Minuten im zweiten Durchgang, schafften wir den verdienten Ausgleich. Auszeit. Diese sollte uns nicht so gut tun. Spandau stellt eine sehr gute Abwehr und wir schafften es nicht darauf eine Antwort zu finden. Dadurch ging der VfV wieder mit fünf Toren in Führung. Noch zehn Minuten. Die Jungs wollten sich nicht kampflos geschlagen geben. Mit einer willensstarken und in einer sehr beeindruckenden Art und Weise kämpften und fighteten wir uns zurück. Schafften sechs Minuten vor Ende den Anschlusstreffer und blieben bis zum Ende hoch konzentriert. Nach einem Zeitspiel, fünfzehn Sekunde vor Ende, schalteten wir blitzschnell um und schafften tatsächlich noch den Ausgleich. (24:24) Geil!

Wie wir uns in der zweiten Halbzeit zurückgekämpft haben, war sehr gut und bestätigt unsere aufsteigende Form. Mit diesem neuen Selbstverstrauen wollen wir auch nächste Woche gegen PSV um die Punkte kämpfen.

Eine sehr gute Leistung, zeigte auch der Schiedsrichter vom VfV. In der zeitweise sehr hektischen Partie, leitete er sehr souverän und ruhig das Spiel.

 Unser letztes Heimspiel findet Sonntag um 15 Uhr in der Eli statt.

 

Gruß die mB

 

Neue Homepage

Seit 1972

    • 63 x Berliner Meister
    • 62 x Berliner Pokalsieger
    • 3 x Nordostdeutscher Meister
    • 7 x überregionale Meisterschaften mit diverse
    • Teilnahmen an Deutsche Jugendmeisterschaften
    • Preise für beste Nachwuchsförderung

    … und wir wollen mehr!
    Stand 5/18

Anschrift

TSV Rudow 1888 e.V.
c/o Bernd Konrad Handballabteilung
Beizerweg 5
12355 Berlin

Copyright 2019 trippple.software ©  All Rights Reserved