Auswärtspleite im letzten Saisonspiel!

Am letzten Spieltag der Saison gastierten wir beim Berliner Meister 2019, dem VfL Tegel. Obwohl wir uns auswärts bisher mehr als nur ein wenig erfolgslos zeigten, waren wir nach dem Heimsieg in der Hinrunde zuversichtlich, die Männer aus dem Norden Berlins auch diesmal wieder ärgern zu können.

Leider sah das Spiel von Beginn an ganz anders aus. Wir boten in der Anfangsphase eine desaströse Abwehrleistung und machten es Tegel zu oft zu einfach, sodass sich die Hausherren über 6:3 auf 9:5 nach elf Minuten. Anschließend nutzten wir eine kurze Schwächephase Tegels und verkürzten innerhalb weniger Minuten auf 10:9, bevor wir den den Gastgeber binnen weiterer fünf Minuten wieder auf 14:10 davonziehen ließen. Nachdem die Abwehr dann etwa ab der 20. Minute gemeinsam mit J.Jäckel im Tor besser ins Spiel fand, hatten wir nun die Möglichkeit wieder heranzukommen. Leider scheiterten wir in dieser Phase zu oft am gegnerischen Torhüter, sodass wir zur Pause lediglich auf 16:13 verkürzen konnten.

Zum Wiederanpiff kamen wir mit jeder Menge guter Vorsätze aus der Kabine. Nach einigen Umstellungen in der Abwehr inklusive der Einwechslung von F.Buchwald und N. Hauschild folgte defensiv eine Leistungssteigerung. Hinzu kam eine mittlerweile überragende Leistung von J.Jäckel im Tor, sodass Tegel vorerst kaum noch zu Toren kam – verbuchten sie in den ersten zehn Minuten trotz einiger Konterangriffe gar lediglich ein einziges weiteres. Leider war in der Offensive hingegen jedoch ein Leistungsabfall zu beobachten, sodass wir uns nicht belohnten und selbst in dieser Zeit ebenfalls lediglich nur zu einem Tor aus dem Spiel heraus kamen, wodurch es nun 17:15 (41. Minute) stand. Nicht nur, dass wir vorne weiterhin häufig am starken gegnerischen Torhüter scheiterten; auch die technischen Fehler und Abspielfehler häuften sich, sodass der VfL durch zahlreiche Tempogegenstöße innerhalb von weniger als fünf Minuten auf 23:15 davon zog. Diesem Rückstand liefen wir im Grunde die letzten fünfzehn Minuten hinterher, wobei Tegel den Vorsprung souverän über die Zeit brachte. Am Ende steht ein 32:23 zu Buche uns bleibt nicht viel anderes übrig, als dem VfL Tegel nach einer starken Leistung zur Berliner Meisterschaft zu gratulieren!

Wir bedanken uns bei allen Fans, die in über diese schwierige Saison zu uns gehalten haben und freuen uns auch in der kommenden Saison wieder auf eure Unterstützung. Zum Ende der Saison verabschieden wir nun Christian Heinekamp, welcher sich in der kommenden Saison dem MTV Altlandsberg anschließen wird. Viel Erfolg bei der neuen Herausforderung! Für den Rest gilt nun, nach der Sommerpause in der Vorbereitung mannschaftlich geschlossen hart und konzentriert zu trainieren, damit wir in der kommenden Saison nicht erneut unseren Ansprüchen hinterher laufen, sondern abrufen, was in dieser Mannschaft steckt. Eines steht also fest: Zur Saison 2019/2020 kommen wir stärker zurück!

Das Team

Der Kader:
J.Jäckel (1.-60.), V.Scharfenberg, J.Osterloh (5), A.Fiorenza, P.Brunk, N.Vergin (6/3), N.Silbernagel (1), F.Herz, P.Krüger (2), M.Schleiden (3), N.Hauschild, G. Anthony (2), C. Heinekamp (4/2), F. Buchwald

Neue Homepage

Seit 1972

    • 63 x Berliner Meister
    • 62 x Berliner Pokalsieger
    • 3 x Nordostdeutscher Meister
    • 7 x überregionale Meisterschaften mit diverse
    • Teilnahmen an Deutsche Jugendmeisterschaften
    • Preise für beste Nachwuchsförderung

    … und wir wollen mehr!
    Stand 5/18

Anschrift

TSV Rudow 1888 e.V.
c/o Bernd Konrad Handballabteilung
Beizerweg 5
12355 Berlin

Copyright 2019 trippple.software ©  All Rights Reserved