Die 1. Frauen beim LSV-Cup

Nachdem wir in den vergangenen Wochen ja nun bereits das eine oder andere Trainingsspiel, Turnier und auch ein Trainingswochenende absolviert hatten, neigt sich die Vorbereitung nun langsam dem Ende zu und es wird ernst, da der Saisonbeginn am nächsten Wochenende unmittelbar bevorsteht.

Bevor es allerdings so weit ist, stand bei uns an diesem Wochenende noch ein weiteres Vorbereitungsturnier, bei unseren Nachbarn aus Lichtenrade auf dem Programm und ein Blick auf das Teilnehmerfeld verriet schon im Vorfeld, dass dies keine einfachen Begegnungen werden würden. Bis auf den Lichtenrader SV als Gastgeber traten mit der HSG Neukölln, dem BFC Preussen und der SG Narva feste Größen in der Oberliga an. Perfekte Bedingungen also für einen letzten Härtetest vor dem Saisonbeginn und eine prima Chance zu sehen, wo man im Vergleich mit diesen Mannschaften so steht.

Zunächst einmal hieß es aber für alle früh aufzustehen, da unser erstes Spiel gegen den LSV schon um 10 Uhr angesetzt war. Trotz der frühen Stunde merkte man beim Spiel von der Müdigkeit, die der einen oder anderen vielleicht noch in den Knochen steckte, wenig und Dank einer hinten sicher stehenden Abwehr, kombiniert mit einem sehr schnellen Umschaltverhalten nach vorne, endete das erste Spiel 4:18 für uns. Mit viel Selbstvertrauen aus dem ersten Spiel ging es nach einer kurzen Pause im nächsten Spiel gegen die HSG Neukölln, was erwartungsgemäß ein sehr viel schwieriges Spiel wurde. Durch guten Einsatz und Kampfgeist konnten wir lange mithalten und anfangs sogar in Führung gehen, doch letztendlich verloren wir das Spiel nach einem Unentschieden zur Halbzeit unglücklich mit drei Toren Rückstand, mit 14:17. Nach einer längeren Mittagspause war dann in der nächsten Begegnung gegen den BFC Preussen, bei unserem doch zugegebenermaßen nicht unendlich großen Kader, etwas die Luft raus, sodass dieser Sieg am Ende deutlich und verdient an Preussen ging. Im letzten Spiel des Tages, gegen die SG Narva, gelang es uns allerdings nochmal gut, unsere letzten Kraftreserven zu mobilisieren und wir gestalteten auch dieses Spiel mit viel Leidenschaft bis zum Ende spannend. Unglücklicherweise fehlte uns jedoch auch diesmal das notwendige Quäntchen Glück, sodass auch das letze Spiel des Tages mit 20:21 unglücklich verloren ging. Trotz der Niederlagen waren wir jedoch über weite Strecken sehr zufrieden mit unserer Leistung, da wir durchaus zeigen konnten, dass wir auch gestandenen Oberligisten durchaus Paroli bieten können, wenn auch noch nicht immer über die gesamte Länge des Spiels.

Am Sonntag standen dann noch zwei weitere Spiele auf dem Plan: ein Halbfinale gegen den BFC Preussen als Sieger des Vortages, was, angesichts der Müdigkeit die sich langsam bereit machte, jedoch leider erneut verloren ging und ein Spiel um Platz drei, indem wir erneut auf die SG Narva trafen. Auch diese Partie konnten wir leider nicht mehr für uns entscheiden.

Nichtsdestotrotz, können wir mit unserer Leistung zufrieden sein, auch wenn wir an der einen oder anderen Stelle doch noch Lehrgeld zahlen mussten. Denn verbessern tut sich nur,wer mit seinen Aufgaben wächst, weshalb wir viel Positives und neue Erkenntnisse aus dem Turnier mitnehmen, um demnächst in den Punktspielen wieder durchstarten zu können und unseren Berliner Meistertitel zu verteidigen.

Bis bald und nochmals vielen Dank an den LSV für die Organisation des Turniers!

Eure 1. Frauen

Scroll to Top