Saisonrückblick 1. Frauen – Ostsee-Spree-Oberliga

 

Nach dem Herzschlagfinale am letzten Spieltag , mit Platz 8 als Endplatzierung, in der Saison 2016/2017 wollte die Mannschaft in dieser Saison frühzeitig den Klassenerhalt sichern. Plus ein Team aus den Top5 besiegen. 

Das Team ging unverändert in die neue Saison. Durch Schwangerschaft und Verletzungen konnte temporär auf einige Spielerinnen nicht zurück gegriffen werden, so dass sehr kurzfristig mit Conny Kloß eine neue Torhüterin zu uns gestoßen ist. 

Nach langer, harter sowie spaßiger Vorbereitung ging das Team fit, motiviert und Freude am Handball in die Saison. 

Die ersten 6 Spiele liefen normal. Heimspiele gegen Gegner auf Augenhöhe wurden gewonnen. Auswärtsspiele gegen 3 Spitzenteams wurden mit ansehnlichen Leistungen und Lob für das Auftreten und Spielweise verloren. 

Nach Spiel 6 erreichte uns die Diagnose Kreuzbandriss von unserer Torhüterin Yasemin Güner.  Das bedeutete, das wir den weiteren Verlauf der Saison ohne unsere beiden „Stamm“Torhüterinnen bestreiten mussten und Conny nicht in Ruhe an die Liga heranführen konnten. 

 

Conny und auch die Mannschaft haben die neue Herausforderung angenommen, doch ein wenig Zeit gebraucht, um sich vom Kopf frei zumachen und die notwendige Stabilität zurückzubekommen. Es folgten unglückliche Niederlagen gegen direkte Kontrahenten um den Klassenerhalt, die unter anderen Umständen möglicherweise anders ausgegangen wären. Hätte wenn und aber. Trotz Niederlagenserie hat die Mannschaft das Ziel nie aus den Augen verloren und weiter hart im Training gearbeitet. Kurz vor Weihnachten konnten wir mit Franziska Knoll eine junge Torhüterin von Berliner TSC für uns gewinnen. 

Endlich wieder 2 Torhüter in Training und Spiel, so wie ein von Woche zu Woche besseres Zusammenspiel zwischen Abwehr und Tor hat am Ende dazu geführt, unser Minimalziel Klassenerhalt einen Spieltag vor Saisonende zu erreichen. 

 

Was hat die Mannschaft in dieser Saison erreicht?

  • gemeinsam eine schwierige Saison erfolgreich beendet
  • Klassenerhalt
  • 2 neue junge Torhüterinnen während der Saison integriert
  • verschiedene Abwehrsysteme gespielt
  • neue Auslösehandlungen  gefestigt
  • zu jeder Phase der Saison gemeinsam Spaß gehabt

Was folgt?

  • Mannschaft und Trainerteam gehen in eine weitere Saison
  • 5 Spielerinnen des aktuellen Kaders stehen in der neuen Saison nicht mehr zu Verfügung
  • 2 Rückraumspielerinnen werden noch gesucht
  • Vorbereitungsstart im Juni

Wir freuen uns liebe Leser Sie ab September wieder bei unseren Heimspielen zu begrüßen. 

TSV Rudow 1. Frauen. Erfolg, mit viel harter Arbeit, Zusammenhalt und gemeinsamen Spaß am Handball. EinTeamEinZiel.

 

George