Das Spiel unnötig spannend gemacht

Was gibt es Schöneres als an einem verregneten Sonntag den Weg in die Halle zu finden und sich ein Handballspiel zweier direkter Favoriten der Verbandsliga Berlin anzuschauen? Richtig – nichts!

Gesagt, getan. Am heutigen Tag stand unser zweites Heimspiel gegen den letztjährigen Berliner Meister, den SV BVB 49 an. Gut gelaunt und auch nach außen erwärmten wir uns und traten zum Anpfiff an. Unsere Abwehr stand von Beginn sehr gut, verschob ordentlich und half gut nach links und rechts aus. Durch die sichere Abwehr ging es zwei Mal schnell nach vorne – 2:0 für uns. Aber die #lieblingsgegner ließen sich davon nicht wirklich beeindrucken und zogen nach.

Nun begann ein offener Schlagabtausch bei welchem wir aber durch gut heraus gespielte Spielkombinationen, unsere weiterhin sichere Abwehr und einen starken Rückhalt im Tor immer einen Schritt voraus waren. So ging es über ein 12:8 (22′ min.) zu einem Halbzeitstand von 14:11.

In der zweiten Halbzeit verloren wir etwas unseren Faden, da die Damen des SV BVB 49 sich definitiv nicht (warum auch) geschlagen geben wollten und ihre Stärken noch einmal unterstrichen. Wir spielten ohne Spielfluss, kaum Spielzüge und das Pech den Pfosten mehr als zwei Mal getroffen zu haben kam auch noch dazu – somit kamen die #lieblingsgegner auf ein Unentschieden heran (18:18). Im stetigen Schlagabtausch ging es so bis zur 53′ min. weiter. Von da an besannen wir uns wieder auf unsere Stärken und zeigten nun Willen und Teamgeist und zogen mit zwei weiteren Treffern zum 26:25 und 27:25 fort. Zwei Minuten waren noch zu spielen in denen es hieß, den Ball sicher und ruhig durch die Reihen zu spielen.

Endstand in einem zwischenzeitlich hektischen und hitzigen Spiel war dann 28:26.

Unser dritter Sieg in Folge machte heute richtig Spaß – wir sind im Team zusammen gerückt und haben unsere Schwächephase dadurch kompensieren können. #ashanti

Nächste Woche, am Sa., den 05.10. erwartet uns das 2. Team des Berliner TSC in der ersten Runde des Berliner Pokals.

Neue Homepage

Seit 1972

    • 63 x Berliner Meister
    • 62 x Berliner Pokalsieger
    • 3 x Nordostdeutscher Meister
    • 7 x überregionale Meisterschaften mit diverse
    • Teilnahmen an Deutsche Jugendmeisterschaften
    • Preise für beste Nachwuchsförderung

    … und wir wollen mehr!
    Stand 5/18

Anschrift

TSV Rudow 1888 e.V.
c/o Bernd Konrad Handballabteilung
Beizerweg 5
12355 Berlin

Copyright 2019 trippple.software ©  All Rights Reserved