wD Berliner Meister 2019/2020

Seit einigen Tagen steht es nun fest, die wD Jugend des TSV Rudow ist aufgrund „Quotientenregelung“ Berliner Meister der Saison 2019/2020. Ein etwas komische Gefühl bleibt sicher, da wir die letzten beiden Saisonspiele nicht mehr absolvieren konnten und auch die nächsten Höhepunkte => Bestenermittlung der wD-Jugendmannschaften in Wismar und das Pokalendspiel nicht stattfinden können.

Trotz dieser Wehmutstropfen bin ich sehr stolz auf unsere wD Mädels, die trotz einiger Ausfälle wegen Krankheiten/Verletzungen kein Pflichtspiel in dieser Saison verloren haben und vor allem bei den Duellen gegen den Dauerrivalen TSC eine unglaubliche Moral bewiesen haben. Alle drei Spiele konnten dank herausragender kämpferischer Leistung knapp gewonnen werden!

Wir starteten mit der Mission Titelgewinn vor fast genau einem Jahr und konnten uns in den Qualifikationsturnieren souverän für die Verbandsliga qualifizieren. Weiter ging es dann mit der gemeinsamen Turnierfahrt nach Barmstedt und zum Ende der Sommerferien mit dem gemeinsamen Trainingslager der weiblichen Handballjugend in Neuruppin. Danach spielten wir noch zur Vorbereitung beim Asternturnier und bei unserem Barmercup. Beide Turniere konnten wir gewinnen. Beim AMTV-Cup in Hamburg wurden uns dann aber unsere Grenzen aufgezeigt und wir mussten uns gegen Schwerin und AMTV geschlagen geben. Das erste Pflichtspiel (im Pokal gegen Pfeffersport) war dann auch eher holperig und wir konnten uns am Ende gerade so mit einem Tor in die nächste Pokalrunde retten. Danach starteten wir aber immer mehr durch und ließen uns auch von Ausfällen und Verletzungen nicht mehr aus der Bahn werfen. Bis uns die Coranapandemie stoppte verloren wir kein Spiel mehr und setzten uns so an der Tabellenspitze der Verbandsliga fest. Gleichzeitig schafften wir durch deutliche Siege über BSV 92 und die Füchse den Einzug ins Pokalfinale.

Mein Dank gilt an dieser Stelle vor allem den Mädels, die in dem letzten Jahr toll trainiert und sich super weiterentwickelt haben. Klasse war auch das Miteinander und die gegenseitige Unterstützung zwischen wD I und w D II. So gesellte sich zu toller Moral und Kampfgeist auch echter Teamgeist. Ein weiteres Dankschön gilt den Eltern für die Unterstützung bei Fahrdiensten, Kampfgericht, Verkaufsstand …

Ohne eure Unterstützung wäre dieser tolle Erfolg nicht möglich gewesen. Dank auch an Andy, Marela, Anika und Simone die mich unterstützt und häufiger auch vertreten haben, wenn es bei mir zeitlich nicht hingehauen hat. Ich freue mich schon sehr mit euch bald wieder in der Halle zu stehen und euch flinke Füße zu machen!

Ihr seid eine tolle Truppe und wenn ihr den eingeschlagenen Weg konsequent weiter geht, dann werdet ihr in den nächsten Jahren an die tollen Erfolge unserer Mädels des Jahrgangs 2004/2005 anknüpfen können.

Scroll to Top