wD III – Standortbestimmung gegen eine starke TSC-Auswahl

Zum Abschluss der Hinrunde hatten wir uns die Auswärtsbegegnung gegen den TSC „aufgehoben“.

Aus den Spieltagen der E-Jugend wussten wir, dass die Begegnung eine Herausforderung werden würde. Mit wenigen Ausnahmen war auch der TSC mit dem jüngeren 2007-er Jahrgang vertreten.

Die erste Halbzeit begann ein wenig nervös und aufgeregt. Dennoch konnten wir in der Manndeckung auf Augenhöhe agieren, auch wenn wir immer einem kleinen Rückstand nachjagen mussten. Beim Abschluss fehlte uns vorne die entscheidende Entschlossenheit im 1 gegen 1. Zusätzlich übte die Torhüterin mit ihrem neonfarbenen Trikot offensichtlich eine magische Anziehungskraft auf unsere Mädels aus, sodass viele Bälle einfach entschärft werden konnten.

In die Halbzeit ging es beim Stand von 7:8. Es war also noch alles möglich.

Leider erwischten die Gastgeberinnen den besseren Start in der Raumdeckung, sodass es nach wenigen Minuten 7:11 stand. Gegen die schnellen Konter hatten wir noch kein adäquates Mittel gefunden. Auch in der Abwehr fehlte uns noch der Zugriff, sodass die Gastgeberinnen zu viel zu leichten Toren kamen. In den letzten 20 Minuten verkauften wir uns deutlich unter Wert.

Aber Kopf hoch. Immerhin haben wir gezeigt, dass wir in der ersten Halbzeit Paroli bieten konnten. Jetzt heißt es weiter trainieren, um die Rückrunde möglichst in der oberen Hälfte abzuschließen.

Berücksichtigt man, dass ihr euch in diversen Spielen auch gegen ältere Jahrgänge durchgesetzt habt, darf man ruhig ein wenig stolz auf die erste Saison in der D-Jugend sein.

Es macht Spaß euch zuzusehen.

Es spielten: Alina, Aycan, Fini, Fiona, Josie, Laura, Leticia, Lotte, Mara, Maria, Marie, Mira.

Sportliche Grüße

Ingo