BB-Pokal 2018

Heute stand nun das Highlight der E-Jugend auf dem Programm. Der Berlin-Brandenburg Pokal. Im Gegensatz zu den bisherigen Begegnungen aus den Berliner Staffeln, trafen wir hier auch auf Brandenburger Teams. Betrachteten wir unsere Performance der letzten Wochen und Monate, durften wir uns gute Chancen ausrechnen vorne mit dabei zu sein.

In der Gruppenphase trafen wir auf Falkensee, Spandau und Pro Sport 24. Wir fanden bei allen Begegnungen gut uns Spiel und konnten das erste Spiel gegen Falkensee verdient mit 8:4 gewinnen. Im Angriff konnten wir gute Kombinationen spielen und in der Abwehr fanden wir auch den richtigen Zugriff zu den Gegenspielerinnen. Auch heute wurden wir durch Shanya im Tor verstärkt, die wieder einen tollen Job machte. Das nächste Spiel gegen Spandau konnten wir dann auch souverän mit 10:5 absolvieren. Auch gegen ProSport 24 gewannen wir mit 5:4, wenngleich, das Ergebnis unnötig knapp war. Der Gruppensieg war nun geschafft, um die Position in der K.O.-Runde zu verbessern. Das nächste Spiel mussten wir gegen Frankfurt (Oder) absolvieren. Unsere bisher einzige Begegnung beim Weihnachtsturnier in Frankfurt hatte negative Erinnerungen hinterlassen. Obwohl wir das Turnier gewannen, mussten wir gegen den damaligen Gastgeber Federn lassen und verloren mit 5:8. Heute hatten wir jedoch den besseren Start und die richtige Einstellung erwischt und konnten das Spiel mit 4:3 gewinnen. Wir standen im Finale und trafen abermals auf unseren Berliner Konkurrenten, den TSC.

Das Spiel verlief sehr ausgeglichen und wir konnten bis zum 3:3 jeweils den Führungstreffer erzielen. Mental hatte man sich bereits auf ein Unentschieden nach der regulären Spielzeit eingestellt. Böse Zungen behaupten, dass die Spielzeit bereits abgelaufen war, als der Siegtreffer zugunsten des TSC  gewertet wurde. Aber so ist dies nun mal. Da hätten wir den Sack wohl früher zumachen müssen.

Ihr habt heute ein tolles Turnier gespielt und abermals bewiesen, dass ihr zu den besten Mannschaften aus Berlin und Brandenburg gehört. Darauf könnt ihr ordentlich stolz sein.

Es spielten: Alina, Aycan, Fini, Fiona, Josie, Laura, Lotte, Kiara, Mara, Maria, Marie, Melina, Mira, Shanya.

 

Sportliche Grüße

Ingo