wD I mit Standortbestimmung gegen OSF

Am Wochenende stand die Partie gegen die starken OSF Mädels auf dem Programm. Viele der Mädels kennen sich aus dem Südstützpunkt und dem zentralen Stützpunkt. Von Anfang an war klar, dass dies ein heißer Fight werden wird. Umso ärgerlicher, dass die angesetzten Schiedsrichter kurzfristig nicht konnten. Glücklicherweise hat Jan sich sehr kurzfristig bereiterklärt das Spiel als Unparteiischer zu leiten. Vielen Dank dafür, und die wirklich gute Spielleitung!!!

Gut auch, dass wir fast komplett antreten konnten, lediglich Charleen half zeitgleich bei der wC II aus. Auch dafür ein großes Dankeschön. Es ist toll zu sehen, dass Spielerinnen und Eltern so flexibel sind und den älteren Mädels immer wieder aushelfen.

Um 11.00 Uhr ging es dann in der Neuhofer Str. los. Zunächst wogte das Spiel hin und her, Mitte der ersten Halbzeit konnte sich OSF dann mit drei Toren absetzen, wir hielten aber dagegen und konnten bis zur Halbzeit zum 13:13 ausgleichen.

In der zweiten Halbzeit konnten  wir dann einen knappen 2-3 Tore Vorsprung herausspielen und diesen auch über die gesamte Spielzeit verteidigen. Am Ende stand es dann 20:18 für Rudow. Klasse! Wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und in einem engen Spiel gezeigt, dass wir auch solche Spiele für uns entscheiden können.

Jetzt gilt es weiter fleißig zu trainieren und an Tempoorientierung und Chancenverwertung weiter zu arbeiten.

 

Es spielten: Jolina im Tor, Michi, Jasmin, Fiona, Pia, Philina, Elisa, Emi, Kaya und Merle

 

Wolfram