wC II – Derby im südlichsten Zipfel Berlins

6. Saisonspiel Landesliga wC (2016/2017)

VfL Lichtenrade ./. TSV Rudow

Die zweite Begegnung an diesem Tag führte uns an das entgegengesetzte Ende der Stadt, nach Lichtenrade. Beim Eintreffen hatten wir somit bereits die ersten 60 Fahrkilometer absolviert. Soviel zum Thema Logistik. Auch bei diesem Spiel als C II gingen wir als Favorit ins Spiel. Rein zahlenmäßig verfügte Lichtenrade zwar über einen nicht unerheblichen Anteil an älteren Spielerinnen, jedoch lastete die Verantwortung weitestgehend auf den jüngeren D-Spielerinnen, da diese bereits auf eine deutlich längere Handballerfahrung zurückblicken konnten. Viele Mädels kennen sich aus gemeinsamen Jahren in Lichtenrade als auch dem Stützpunkttraining, sodass dieses Spiel sicher ein wenig mehr Emotionen hervorrief, als sonstige Begegnungen.

Die Mädels starteten mit einem markerschütternden Schlachtruf in die Partie, der keinen Zweifel an der Entschlossenheit aufkommen ließ. Das Spiel war von Beginn an, von einer energischen Abwehrleistung geprägt. Man schenkte sich nichts und die zugesprochenen „7m“ hatten durchaus ihre Berechtigung.

In der Abwehr gelang es uns sehr gut, die Angriffe abzuwehren und parallel schafften wir es mit schnellen Bällen die Tore auf der Gegenseite zu erzielen. Nach wenigen Minuten stand es 3:0. Etwa zu Beginn der ersten Halbzeit konnten wir uns mit einem komfortablen 11:3 absetzen. Die Tatsache, dass von den 3 Gegentoren, 2 über „7 m“ erzielt wurden, spricht für die heute energische Abwehrleistung. Diese wollen wir öfter sehen. In die Halbzeit ging es mit einem Stand von 15:7.

Der Verlauf der zweiten Halbzeit ähnelte der ersten. Während Lichtenrade sehr viel Zeit und Kraft im Angriff aufwenden musste, gelangen die Tore auf Rudower Seite nahezu spielerisch.

Das Endergebnis lautete verdient 32:14.

Tolles Spiel mit guten Abwehrleistungen und schnellem Spiel nach vorne.

Es spielten: Alina K., Alina S., Caro, Jolina, Laura K., Lucia, Nia, Nilay, Ryleene

Ingo