Freundschaftliches Aufeinandertreffen im Pokal Viertelfinale

An einem trüben Sonntag im November stand bei der wB das Viertelfinale im Berliner Handball Pokalwettbewerb an. Für uns ging es nach Schöneberg zu der SG OSF und da trafen wir auf viele bekannte Gesichter. Viele kennen sich von der Auswahl und zahlreichen Ligaspielen. Eher ein gemeinschaftliches als ein gegnerisches Treffen… Aber das war glaube ich schon immer so bei diesen Mädels.

Der Beginn der Begegnung gehörte eindeutig unseren Bad Girls. Konzentriert wurde in der Defensive gut verschoben und wenige Chancen zugelassen. In der Offensive wurde gezielt nach den sich bietenden Lücken gesucht, bzw. wurden diese durch geschickte Verlagerungen des Spiels sehr gut geschaffen. Die daraus resultierenden Chancen wurden dann auch gut genutzt. Dabei waren schöne Kreiszuspiele und tolle Würfe von den Außen zu sehen. Nach knapp 10 Minuten konnten wir uns mit 8-2 schon ein wenig absetzen. Aber die OSF Mädels blieben trotzdem dran. Unsere gute Abwehr und einige Male aber auch der Pfosten ließen den Abstand in der Folge bei mindestens 5 Toren bleiben. Zur Halbzeit stand es 12-6 für unsere Rudow Mädels.

Zum Beginn des zweiten Durchgangs kamen die Gastgeberinnen etwas besser ins Spiel und erarbeiteten sich einige Möglichkeiten, aber meist kam postwendend die Antwort unserer Mädels. Mit einem kleinen Zwischenspurt und schnellem Umschaltspiel konnten wir den Vorsprung nach 10 Minuten in der zweiten Hälfte auf 10 Tore ausbauen. Das war dann natürlich die Entscheidung in diesem Spiel. Trotzdem mühten sich die OSF Mädels bis zum Schluss das Ergebnis noch knapper zu gestalten.
Am Ende stand 26-17 für die Gastmannschaft (TSV Rudow) auf der Anzeigetafel. Verdienter Sieg in einem über die gesamte Spielzeit äußerst fairen Spiel. Glückwunsch Mädels zum Halbfinaleinzug, dort dürfen wir dann zu Hause gegen die SG Narva antreten.

SG OSF – TSV Rudow 17-26

Sportliche Grüße vom Knipser