Finale im Pokal erreicht ohne Vollgas geben zu müssen

Das Halbfinale der wB im Berliner Pokalwettbewerb stand am Samstag an und die Spielansetzung bescherte uns seit langem mal wieder ein Heimspiel. Als Gäste durften wir die Spielerinnen der SG Narva in der Neuhofer Halle begrüßen. Die beiden Liga Partien gegen die Mädels aus Friedrichshain konnten wir ja deutlich gewinnen und so gab es eigentlich auch nur ein Ziel: Das Finale perfekt zu machen.

Der Anfang des Spiels ist schnell erzählt. Unsere Bad Girls machten sofort ernst und dominierten das Spielgeschehen. Variationsreich im Angriff und sehr konsequent in der Deckung, besser kann man ein Spiel nicht beginnen. Nach 5 Minuten stand es 5-0. In der Folge kamen auch die Gäste dann auch zu Ihren ersten Torerfolgen. Aber wie schon in den vergangenen Partien waren unsere Mädels trotz körperlicher Unterlegenheit in den Zweikämpfen cleverer und setzten sich immer wieder durch. In der Abwehr wurde gut verschoben und so ging auch der Arm der Schiris immer wieder mal hoch um das Zeitspiel zu signalisieren. Sehr unangenehm und vor allem grundlos waren die ständigen Diskussionen des Gästecoachs mit den wirklich gut pfeifenden Schiedsrichtern. Da das kein Ende nahm, unterbrach der anwesende Technische Leiter des HVB dann das Spiel und verwarnte den Gästetrainer. Kurz danach war dann Pause, beim Stand von 16-10 für den TSV Rudow.

In der zweiten Hälfte kontrollierten unsere Bad Girls das Spielgeschehen nach Belieben.
Unser Coach wechselte viel durch und so bekamen alle zur Verfügung stehenden Spielerinnen ihre Einsatzzeiten. Je länger das Spiel dann lief, um so mehr schwanden bei den Narva Mädels die Kräfte. Folglich bekamen wir immer mehr Möglichkeiten zu Tempogegenstößen, die dann auch größtenteils verwertet wurden. Sarah ließ in der zweiten Hälfte nur noch 8 Treffer zu und vernagelte ansonsten das Tor. Das Endresultat lautete hochverdient 30-18. Im Fazit lässt sich festhalten, dass die Spannung eigentlich schon nach 10 Minuten aus dem Spiel war, da unser Team einfach deutlich besser war. Am Ende zogen unsere Bad Girls sehr überzeugend ins Berliner Pokal Finale ein. Mädels, das war klasse.

TSV Rudow – SG Narva 30-18

Sportliche Grüße vom Knipser