Wbl. A-Jugend mit gelungenem Saisonauftakt

Nach einer nicht optimal verlaufenen Vorbereitungsphase startete auch die wA am vergangenen Sonntag mit einem Heimspiel in die neue Saison 2017/2018.

Durch krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle sind wir mit nur 7 Feldspielerinnen in die Partie gegen die SG AC/Eintracht Berlin gestartet. Unsere siebente Feldspielerin war obendrein ebenfalls erkrankt, hat sich aber trotz geschwundener Kräfte in den Dienst der Mannschaft gestellt und sprang ein, um den Mannschaftskolleginnen eine kleine Verschnaufpause zu gewähren. Toller Einsatz, danke Laura. Dir und allen anderen eine gute Besserung von dieser Stelle!

Die SG AC/Eintracht hingegen konnte auf eine volle Bank zurückgreifen und uns war klar, dass wir alles geben mussten, um alleine schon dem quantitativen Vorteil der Gastmannschaft entgegen zu wirken.

Die Partie gestaltete sich anfangs recht ausgeglichen, wobei wir den etwas besseren Start erwischten und in den ersten 15 Minuten immer leicht in Führung lagen. Nach 20 Minuten konnten wir uns erstmals mit 4 Toren absetzen, was das Trainer-Team der Gäste zur ersten Auszeit bewegte. Wir ließen uns jedoch nicht aus dem Konzept bringen, standen weiter kompakt in der Abwehr und erspielten uns unsere Chancen. Mit fünf Toren Vorsprung (13:8) ging es in die Halbzeitpause.

Wir nutzen die Pause, um erkennbare Defizite aus der ersten Hälfte zu besprechen und kleinere Umstellungen vorzunehmen. Die Mannschaft war sehr aufmerksam und hat die Änderungen in der Folge sehr gut umgesetzt.

Durch unser flexibles Spiel und hervorragende Leistungen beider Torhüterinnen konnten wir unseren Vorsprung stetig ausbauen, auch wenn dieser nach ca. 10 Minuten der zweiten Halbzeit etwas geschmolzen war. Auch für taktischen Umstellungen im Deckungsverhalten der Gastmannschaft hatte unser Team die richtigen Antworten gefunden, so dass wir nach gut 45 Minuten Spielzeit mit 21:12 in Führung lagen und die Begegnung am Ende mit 29:16 für uns gestalten konnten.

Auch wenn wir in der Vorbereitung so manchen Rückschlag und teilweise recht einsame Veranstaltungen hinnehmen mussten, haben die Mädels die Trainingsinhalte bestmöglich auf die Platte gebracht, was uns zuversichtlich in die kommenden Wochen blicken lässt.

Eine tolle kämpferische Leistung und geweckter Ehrgeiz führten uns in dieser Begegnung zum Erfolg. Nun gilt es weiter ordentlich zu trainieren, auch wenn es mit den teilweise neuen Herausforderungen, wie Schulwechsel und Ausbildungsbeginn, sicherlich keine leichte Zeit ist.

Dem Leitspruch unseres Jugendwartes folgend, gilt für die nächsten Wochen: „Ohne Fleiß, kein Preis“ und stetig an sich weiter arbeiten. Wir freuen uns auf die nächsten Trainingseinheiten… 😉

Es haben gespielt:

Alicia (TW), Anika (7), Celine (4), Joelle (4), Laura, Marie (2), Melina (2), Melissa (TW) und Steffi (10)

Markus und Patrick