7 Mann + Regen= Turniersieg

Am 09.09.2017 machte sich die E1 auf zum 29. Jugendturnier des Charlottenburger Handball-Club auf.

Unsere Jungs Matti, Richard, Paul, Maarten, Jimmie, Noah und Lasse sollten Handball Rudow in Charlottenburg vertreten. Wie fast immer in diesem Jahr erwartete uns Regen bei diesem Freiluftturnier. Aber Regen, glatte Bälle und rutschiger Kunstrasen konnten wir oft in diesem Jahr üben und somit klappt das inzwischen eigentlich ganz gut.

Die Vorrunde begann mit dem Spiel gegen Blau-Weiß 1890. Ein Spiel der vergeben Chancen. Wir gewannen mit 6:5 haben viele Chancen im Torwurf nicht genutzt und hatten einen starken Lasse im Tor. Ein guter Start ins Turnier.

Der Bericht zum zweiten Spiel ist einfach. 5:0 Sieg, der SCC war nicht angetreten.

Nun kam das letzte Vorrunden-Spiel gegen die SG Hermsdorf-Waidmannslust. Sicherlich ein Anwärter auf den Turniersieg, den wir schon aus einigen Partien auf diversen Turnieren kannten. Auch hier ist der Spielbericht schnell erzählt, Wir verloren das Spiel mit 3:0. Trotz einem starken Lasse im Tor und großem Kampfgeist der Jungs hatten wir wieder eine miserable Quote im Torwurf.

Fazit der Vorrunde: Einsatzbereitschaft und Kampfgeist Top, Abwehrverhalten sehr gut, Erspielen von Torchancen Klasse, Chancenverwertung verbesserungswürdig. Einzug ins Halbfinale.

Im Halbfinal erwartete uns der Gruppenerste der anderen Gruppe und das war Gastgeber CHC. Wir erlebten ein spannendes Spiel im Regen. Beide Teams schenkten sich keinen Ball. Wir lagen die gesamte Spielzeit in Führung aber der CHC war immer dicht dran und spielstark. Wir gewannen das Spiel mit 5:4. Auch hier wieder ein super Einsatzwillen unserer Jungs und ein starker Lasse im Tor. Finale!

Unser Finalgegner war erneut die SG Hermsdorf-Waidmannlust. Das 3:0 der Hinrunde steckte unseren Jungs noch in den Knochen, aber langsam machte sich der Rudower Kampfgeist breit und die Jungs waren heiß für das Finale im andauernden Nieselregen.

Das Spiel begann und sollte ein Krimi werden. Die SG ging 1:0 in Führung. Wir konnten durch Maarten ausgleichen, aber im direkten Gegenzug fingen wir uns das 2:1 der SG. Dann die Schrecksekunde für Handball Rudow. Lasse im Tor konnte nach einer Parade sein Knie nicht mehr bewegen und musste ausgewechselt werden. Paul ging ins Tor und mangels Auswechselspieler spielten in Unterzahl weiter. Auf Anfrage nahm die SG dann auch einen Spieler runter und das Finale konnte Fair in Gleichzahl zu Ende gespielt werden. In der ersten Verunsicherung erhöhte die SG auf 3:1 und manch einer dachte bereits an eine Vorentscheidung. Unsere Jungs fingen sich aber und begannen wieder stark in der Abwehr zu arbeiten, sich Chancen zu erspielen und prüften den sehr guten Torwart der SG. Wir wurden langsam immer stärker und die Jungs fanden ihr Selbstvertrauen wieder. Jimmie machte das 3:2 und Hoffnung keimte auf. Wenig später wurde Matti im Wurf gefoult und erhielt einen Penalty. Diesen warf er sicher flach ins Tor. 3:3, na geht da noch was? Die Abwehr ackerte weiterhin sehr gut und wir konnten einige Bälle klauen. Die letzten Sekunden des Spiels brechen an, als wir erneut den Ball erobern konnten. Pass auf den freien Noah, Wurf, Tor, Abpfiff und Turniersieg. Riesen Jubel bei den Jungs, wir hatten das Spiel mit 3:4 tatsächlich noch gedreht.

Auch in diesem Turnier haben wir eine tolle Teamleistung gezeigt womit das Fehlen einiger Stammspieler prima kompensiert werden konnte. Wir haben eine gute Abwehr gespielt und uns viele Torchancen erspielt. An der Verwertung unserer Torchancen müssen wir weiter arbeiten.

Bedanken möchte ich mich bei Tilo, der die Seitenlinie verstärkte, bei Familie Luxem für das Bratwurst-Team-Mittagessen und bei Steffi, die sich um den verletzten Lasse gekümmert hat.

Macht weiter so Jungs!

Gero