…erster Gradmesser der kommenden Saison der mB…

Nach reichlich Zuwachs, Kennenlernphase im Training sowie in einem Testspiel, starteten wir am letzten Sonntag die Mission Landesliga.
Gespielt wurde mit den Jahrgängen der neuen Saison das Hallenhandballturnier des Ludwigsfelder HC e.V..
Die Gegner kamen aus Frankfurt, Ludwigsfelde, Neuruppin und Potsdam.
Alte Bekannte aus Lichtenrade waren auch dabei.
Zu Beginn gab es ein knappes aber gerechtes 7:7 gegen den HSC 2000 Frankfurt.
Im zweiten Spiel zeigte uns der HC Neuruppin den kommenden Handlungsbedarf im Training.
Schnelle wendige Gegner mit einer hochstehenden Abwehr stellten uns ein ums andere mal vor Schwierigkeiten, so dass wir letztlich mit 6:9 verloren.
Nach nur einem Spiel Pause ging es dann gegen den VFL Potsdam II.
Der Kampfgeist und der unabdingbare Siegeswille führte zwischenzeitlich zu einer Führung, welche durch individuelle Fehler und unnötige, nicht erfolgreiche, Torabschlüsse abgegeben wurde.
Knapper Entstand 7:8.
Ruhe, sammeln und wieder starten, dafür gab es nun zwei Spiele Zeit, um dann gegen Lira zu spielen.
Die Hochspannung in der Halle war förmlich zu spüren.
Von Anfang an wurde sich nichts geschenkt.
Das Spiel war schnell im Angriff und die Abwehr stand wie eine Mauer, so dass wir gegen den Verbandsligisten VFL Lichtenrade fünf Sekunden vor Schluss um den Sieg gebracht wurden.
Beim Stand von 9:8 für uns, gab es noch einen Siebenmeter für Lira.
Der Ball traf an die Querlatte, sprang auf die Linie und wieder ins Feld zurück.
Der Schiri wertete dies als Tor. Die umstehenden neutralen Zuschauer, unsere Fanbase und wir verstanden die Welt nicht mehr.
Es gab jede Menge Wortgefechte und unschöne Reaktionen,
welche gerade im Jugendhandball meines Erachtens nichts zu suchen haben.
Glücklicherweise war dies nur ein kurzes Gewitter zum entladen der erhitzen Gemüter, Endstand 9:9.
Irgendwie war nach dem Spiel die Luft raus und wir konnten den Hausherren nicht mehr so viel entgegen setzen.
Der Ludwigsfelder HC gewann verdient mit 5:2.
Am Ende sprang für uns der fünfte Platz heraus.
Auch wenn es hier und da noch Abstimmungsbedarf gibt, zeigt das erste Turnier bzw. die ersten Spiele einer neu formierten Mannschaft das spielerische Potenzial, welches noch zu einer Einheit geformt werden muss.
Auf das es dann in der Saison nur heißen kann „Grün, Weiß, Rote Invasion…“
Es spielten: Aleks, Niklas, Adrian, Basti, Tim, Philip, Nigel, Max, Ian, Flavio, Timm, Anton, Justin, Marco, Dennis, Patrick
Für den Bericht: Martin