Ole Hauschild wirft 2. Männer zum Punktgewinn gegen FES!

In einem nicht hochwertigen, dafür aber umso härter umkämpften Spiel konnte die Mannschaft von Jojo zum dritten Mal in Folge zumindest einen Punktgewinn verbuchen.

Das Spiel begann auf Augenhöhe, keins der beiden Teams hatte was zu verschenken und jedes Tor musste hart erkämpft werden. Die Abwehrreihen standen Anfangs auf beiden Seiten sehr gut und so stand es nach den ersten 15 Minuten 4:4 unentschieden.

Doch die ersten Wechsel auf Seiten der Rudower brachten einen Bruch vor allem im Offensivspiel des TSV. Auch die Defensive stand in den folgenden Minuten nicht mehr sicher, da man sich in der Offensive nicht das nötige Selbstvertrauen holen konnte. Folglich ging es mit einem 6:13 Rückstand in die Halbzeitpause.

Aber wie schon im Hinspiel ließen wir uns davon nicht aus der Fassung bringen und kamen stark aus der Pause. Jojo fand in der Kabine die richtigen Worte und das Spiel der Rudower wurde wieder besser, agiler und zielstrebiger. Angeführt vom starken Ole, der am Ende auf 10 Tore kommen sollte, kämpften wir uns auf 12:14 ran.

Ab der 40. Spielminute gab es aber wieder einen Knick im Spiel und die SG FES konnte sich auf 20:14 in der 50. Spielminute absetzen. Aber mit der immer lauter werdenden Halle im Rücken ließen wir uns auch von dem erneut großem Rückstand nicht beirren und stellten ca. 5 Minuten vor Schluss mit dem 20:20 das erste Unentschieden nach dem 4:4 in der 15. Spielminute her.

Eine heiße Schlussphase stand bevor und die Halle kochte. Das Spiel war nach wie vor hart geführt und auch die letzten 5 Minuten sollten da keine Ausnahme sein. So kam es auch ca 1:30 Minuten vor Ende, beim Stand von 21:21 zu einer Überzahlsituation für uns. Aber im folgenden Angriff der SG FES verteidigten wir nicht gut und kassierten über den Kreis den Treffer zum 21:22. Aber wieder einmal war es Ole der Verantwortung übernahm und im nächsten Angriff den Treffer zum 22:22 Endstand erzielte.

Das Unentschieden war moralisch ein Sieg für Rudow, natürlich hätten wir die 2 Punkte dringend benötigt um dem Klassenerhalt noch näher zu kommen, aber wer zwei Mal in einem Spiel einen 6 bzw. 7 Tore Rückstand aufholt, der kann stolz auf die Leistung sein! In den beiden letzten Saisonspielen wo man auswärts mit Z88 und Kreuzberg auf direkte Tabellennachbarn trifft, muss man die Moral und den Kampfgeist aus dem Spiel gegen FES mitnehmen. Der Abstiegskampf erfordert Alles und nur wenn mit bereit sind genau Das zu investieren, haben wir die Chance die Klasse zu halten!