2.Männer stolpern…

Am Sonntag ging es zum Auswärtsspiel in die Max-Schmeling-Halle gegen die Handballfreunde Pankow. Anders als sonst konnten wir zum Anfang den Anschluss halten und waren bis zum 3:3 mit von der Partie. Danach begann eine Durststrecke im Angriff und in der Abwehr agierten wir zu zögerlich und lückenhaft. Nach zwei großen Serien des Tabellendritten stand es 14:7. Ein richtiges aufbäumen war uns im 1.Durchgang nicht vergönnt, immer wieder kleine Fehler die Pankow souverän nutzte und einnetzte. Halbzeit: 19:12.

Wir hatten in Halbzeit 2 noch ein wenig was vor. Die Körpersprache, gerade in der Abwehr, war besser und auch erfolgreicher. 10 Gegentore in 30min ist Top! Aber wir konnten vorne keinen Profit daraus ziehen. Jeden Fehler den man sich vorstellen kann haben wir uns mindestens einmal erlaubt. Fehlpässe, Fangfehler, schlechte Anspiele an den Kreis, Fehlwürfe, zögerliches Umschalten oder verworfene 7-Meter. Fehler können und dürfen passieren, aber die Masse macht es… dann halt sehr schwer was mit nach Rudow zu nehmen. Das was möglich war zeigt der Zwischenstand von 23:20, dann noch eine kleine Schippe drauf legen, konzentriert bleiben und es geht was. Gegangen sind wir dann mit einem 29:24 und ohne Punkte.

 

Fazit: Wir schlagen uns selbst am besten, ich möchte Pankow gar nicht klein reden sie haben ihren Job gut gemacht, aber in Normalform gewinnen wir solche Spiele. Das Potenzial ist da. Jetzt heißt es Kopf hoch, durchatmen, positiv denken und sich nächste Woche Samstag, 19Uhr Neuhofer, den Frust von der Seele spielen und gewinnen…

 

Bis dahin sportlich bleiben…
Jojo