Ungefährdeter Sieg in der 2. Runde des Pokals

Zum Spiel gegen die Drittvertretung des VfL Tegel waren wir auf dem Papier trotz der schwachen Form der letzten Wochen in der Liga der eindeutige Favorit. Da wir jedoch mit einem etwas dezimierten Kader antraten und der Pokal ja bekanntlich seine eigenen Regeln hat, war auch für dieses Spiel vollste Konzentration angesagt.

Nachdem das Spiel angepfiffen wurde, blieben besagte Pokal-Überraschungen jedoch vorerst aus und wir legten nach nur wenigen Minuten auf 0:5 vor. Nachdem der Gastgeber in der 8. Minute sein erstes Tor warf, blieben wir unserer Favoritenrolle weiter treu und führten über 2:12 (16.) und 4:15 (22.) den Halbzeitstand von 6:21 herbei.

Auch im zweiten Durchgang ließen wir trotz ein paar mehr Gegentoren keine Zweifel an einem Auswärtssieg aufkommen, sodass P. Krüger bereits in der 41. Minute unser 30. Tor erzielen konnte (10:30). Bis auch das 40. Tor unsererseits fiel, kamen die Tegeler weiterhin nicht wirklich zum Zuge, sodass es in der 50. Minute nun 11:40 stand. Die anschließenden Schlussminuten gehörten noch den Gastgebern. Ein wenig, vermutlich durch das Ergebnis herbeigeführte, Fahrlässigkeit in der Abwehr ermöglichte Tegel noch einige Tore, sodass das Spiel mit einem 18:45 Sieg für Rudow endete und wir in die Runde der letzten 32 des Berlin-Pokals einziehen.

In der kommenden Woche erwartet uns mit dem VfL Lichtenrade ein wohl etwas stärkerer Gegner. Damit wir dort aus unserer Liga-Formkrise herausfinden können, zählen wir auf eure Unterstützung ! Anpfiff ist um 18.00 Uhr in der Zescher Straße 20-24, 12307 Berlin  (Eingang Briesingstr.). Seid dabei !!!

Das Team

Der Kader:

T. Güner (1.-38., 55.-60.), M. Al Sabea (38.-55.),

J. Osterloh (4/2), N. Silbernagel (8), H. Dolata (6/1), C. Köhler (4), P. Krüger (2), O. Hauschild (4), N. Hauschild (2), C. Heinekamp (6), A. Wirt (9)