Erste Niederlage der Rückrunde !

Nachdem zuvor fünf Punkte aus den bisherigen drei Rückrundenspielen gesammelt werden konnten, empfingen wir am 15. Spieltag den direkten Tabellennachbarn, die SG Narva. Durch erneute Unterstützung der Altstars S.Weiß und L.Schneegaß sowie P.Brunk (2.Männer) und durch das Rückkehren von F. Buchwald (Auslandsaufenthalt) und J. Jäckel (Meniskusriss) gingen wir trotz weiterer Ausfälle (M. Al-Sabea, C. Köhler, H. Dolata, C. Heinekamp) mit einer breiten Bank ins Spiel.

Die Zuschauer in der Neuhofer Straße sahen ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften stellten eine gute Defensive und packten ordentlich zu. So erzielten die Gäste nach 15 Minuten gerade einmal sechs Tore, davon drei per 7m. Seitens Rudow standen jedoch auch leider erst fünf Tore zu Buche, wobei Routinier L. Schneegaß die Rudower Offensive prägte. In der Folge fand die gesamte Mannschaft etwas besser ins Spiel und wir erarbeiteten uns zur Halbzeit eine knappe Führung von 10:9.

Leider verpassten wir im zweiten Durchgang vollkommen den Start. Innerhalb von zehn Minuten drehte Narva das Spiel gänzlich um (40. Minute 12:15), wobei eine erneut schwache Chancenverwertung unsererseits eine erhebliche Rolle spielte, welche von einigen fragwürdigen Pfiffen der Unterparteiischen unterstrichen wurde. Zwar kamen wir mit einer kämpferischen Einstellung immer wieder heran (50. Minute 15:17, 54. Minute 15:19, 58. Minute 18:20), jedoch ließen wir weiterhin zahlreiche Hochkaräter liegen und verpassten es so, dem Spiel eine erneute Kehrtwende zu verpassen. Am Ende steht eine 19:22 Niederlage zu Buche.

Auch diesmal war bis zum Schluss die richtige Einstellung zu erkennen, jedoch wurden uns leider erneut die zahlreichen ungenutzten Chancen zum Verhängnis. Nun gilt es sich wieder aufzuraffen und in der nächsten Woche wieder wichtige zwei Punkte in Hellersdorf einzufahren. Bis dahin !

Das Team

Der Kader:
T. Güner (1.-40), J. Jäckel (41.-60.), J. Osterloh (1), N. Silbernagel (3), A. Brandt, L. Schneegaß (5), S. Weiß (1), P. Krüger (2), O. Hauschild (3/2), N. Hauschild (2), P. Brunk, F. Buchwald (2)