1.Männer mit souveränem Pflichtsieg

Eine Woche nach der schwachen Leistung bei BTV galt Wiedergutmachung. Mit etwas dezimiertem Kader empfingen wir Tabellenschlusslicht CHC, welche nach zwei knappen Niederlagen in Folge heiß auf Punkte waren. Auch wegen des ungefährdeten Sieges in der Hinrunde gingen wir mit einer klaren Favoritenrolle ins Spiel.

Und zu Beginn sollten wir dieser Favoritenrolle deutlich gerecht werden. Nach je zwei aufeinanderfolgenden Treffern von N.Silbernagel, N. Hauschild und N. Vergin gingen wir mit 6:0 in Führung. Anschließend schien CHC langsam aufzuwachen und nutzte vereinzelte Schwächen in der Rudower Defensive für den eigenen Lauf, durch welchen sie zügig auf 6:4 nachlegen konnten. Ein durch die gesamte erste Halbzeit hinweg überragender M. Al-Sabea im Tor ließ die Gäste jedoch kein Licht sehen, sodass die abwechselnd nach Belieben treffenden Röder, N. Silbernagel und N. Vergin vom Punkt die Führung erneut beachtlich ausbauen konnten (8:4, 14:5) und wir letztendlich mit einem 16:7 in die Pause gehen konnten.

Kurz nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit schien die Mannschaft kurz wie ausgewechselt. Man ermöglichte den Gästen zu viele einfache Treffer und ließ auf der Gegenseite erneut zu viel liegen. CHC verkürzte nach acht für Rudow torlosen Minuten auf 16:11. Dann beteiligten wir uns auch endlich wieder aktiv am Spiel. Zwar kamen wir in der Defensive noch das ein oder andere Mal zu spät, die Offensivleistung stimmte jedoch wieder. Über ein 19:12 legten wir wieder beachtlich auf 23:14 vor. Im Anschluss nutzten die Gäste erneut einige fahrlässige Abschlüsse und Abwehraktionen seitens Rudow aus und kamen in der 54. Minute noch einmal auf fünf Tore heran (24:19). Kurz vor Schluss erzielten wir jedoch vermehrt Treffer über die zweite Welle und ließen defensiv kaum noch etwas zu, sodass am Ende ein leistungsgerechtes 28:20 zu Buche steht.

Das Team

Der Kader:

M. Al Sabea, J. Jäckel, T. Güner(o.E.), N. Silbernagel (7), A. Brandt, N. Vergin (7/5), F. Buchwald (2), D. Röder (4), P. Krüger, N.Hauschild (2), C. Voß (3), C. Köhler (3)