1. Männer meldet sich mit Derbysieg zurück !!!

Mit einer schwachen Punkteausbeute von drei Punkten aus vier Ligaspielen und einem wenig tröstendem souveränen Weiterkommen in der 2. Runde des Pokals gegen Tegel III fuhren wir am Samstag zum Süd-Derby nach Lichtenrade. Die Lichtenrader, mit sechs Zählern aus vier Spielen der Spitzengruppe angehörig, galten vor Spielbeginn wohl aktuell als Favorit. Erschwerend sollte unsererseits hinzukommen, dass wir erneut mit einem stark dezimierten Kader anreisten. Jojo, welcher erneut interimsweise für den verletzten Coach Böhme auf der Bank saß, musste aufgrund von Krankheit kurzfristig auf die Routiniere A. Brandt und Sippo verzichten – und neben Nils Vergin wohl mit Dominic Röder ein weiterer Führungsspieler langfristig verletzungsbedingt ausfallen. Aber so ist das eben. Gerade deshalb galt es für die übrig gebliebenen zehn Feldspieler und drei Torhüter, verstärkt durch Sibbe aus der Ü32, eine Schippe draufzulegen.

Und so geschah es. Mit einem guten Start brachte uns Top-Torschütze A. Wirt durch 4 frühe Treffer bereits nach zehn Minuten mit 2:5 in Führung und erzwang so das Timeout seitens Lichtenrade. Daraufhin fand auch Lira etwas besser ins Spiel und führte ein 6:7 nach 19 Minuten herbei. Eine gute Defensivleistung unterstützt von einem souveränen S. Piontek im Tor verhinderte jedoch den Lichtenrader Ausgleich – und so setzten wir uns wieder auf 6:10 ab. Durch einige Treffer von C.Köhler in der Schlussphase der ersten Halbzeit hielten wir die Führung bis zum Pausenpfiff und beendeten den ersten Durchgang mit einem zufriedenstellenden, leistungsgerechten 10:13.

Der zweite Durchgang begann ziemlich ausgeglichen, sodass an einer 3-4 Tore Führung für beide Seiten nichts zu ändern war. Als wir uns dann ab der 40. Minute für wenige Minuten etwas zu unkonzentriert zeigten, drohte das Spiel kurzzeitig zu kippen als Lichtenrade bis auf 20:21 verkürzte – eine Auszeit seitens Rudow und fünf Minuten später sah das Ganze jedoch schon wieder anders aus. Mit einer 0:4 Serie legten wir erstmals auf eine Fünf-Tore-Führung (20:25) vor. Ab diesem Zeitpunkt schien das Spiel für die Lichtenrader wohl beendet. J. Jäckel baute die von S. Piontek vorgelegte 7m Quote von 2/4 gehaltenen Strafwürfen gegen der unerwartet unauffälligen Lichtenrader Schlüsselspieler D. Krai noch auf 3/5 aus, bevor besagter S. Piontek in den letzten acht Spielminuten nur noch ein letztes Mal hinter sich greifen musste. Auf der anderen Seite baute die Rudower Offensive die Führung problemlos immer weiter aus. In der Schlussminute stellte der erfolgsreichste Werfer des Abends, A. Wirt, noch das Endergebnis von 22:31 her, sodass der TSV Rudow mit seinen mitgereisten Fans seinen ersten Auswärtssieg im Ligabetrieb der aktuellen Saison bejubeln durfte. DERBYSIEG !!!

Das Team

Der Kader:

S. Piontek (1.-60.), J. Jäckel, M. Al-Sabea (o.E.), J. Osterloh, N. Silbernagel (1), H. Dolata (3), C. Köhler (4), P. Krüger (4), O.Hauschild (2), N. Hauschild, M. Skenderi, , C.Heinekamp (5), A. Wirt (12/1), Sibbe (o.E.)