Erfolgreicher Jahresabschluss

Am Samstagabend um 19Uhr durften wir zu unserem letzten Spiel im Jahr 2017 die Damen der SG Rotation Prenzlauer Berg II begrüßen, die sich aktuell im Mittelfeld der Tabelle befinden. Ohne Vorerfahrungen oder Informationen über diesen Gegner, da diese sonst in der anderen Staffel spielten, gingen wir motiviert an den Start Im letzten Jahr ging das letzte Spiel leider verloren, somit war der Fahrplan klar – die 2 Punkte müssen in Rudow bleiben!

Mit 13 Spielerinnen stellten wir uns dieser Herausforderung, gingen von Beginn an konzentriert ins Spiel und packten auch von Anfang an aggressiv in der Abwehr zu. Wir kamen prima ins Spiel und konnten auch schnell mit 3:0 in Führung gehen. Wir setzten unsere Spielzüge gut ein, 1:1 Aktionen konnten erfolgreich abgeschlossen werden und auch aus dem Rückraum konnte sehenswert der Ball im Netz untergebracht werden, so dass wir über die Spielstände 3:2, 9:3 und 10:6 mit 16:7 in die Halbzeitpause gehen konnten.

Nach dieser Auszeit hieß es wie immer, nicht den Fokus verlieren und genau da weiter machen, wo wir aufhörten. Leider gelang uns dies wieder nicht so wie vorgenommen. Die Rotations-Mädels konnten nun in den ersten 15 Minuten der 2. HZ unsere Unstimmigkeiten und Unkonzentriertheit erfolgreich ausnutzen. Im Angriff summierten sich die technischen Fehler, auch einige Fangfehler folgten und auch beim Torabschluss wurde mit den Chancen liederlich umgegangen.  Auch die Mädels von Rotation langten in der Abwehr ordentlich zu, so dass leider die ein oder andere Hand ab und zu mal am Hals oder im Gesicht landete. Da der Schiedsrichter alleine pfiff, konnte er dies leider nicht immer sehen Davon ließen wir uns letztlich provozieren und fingen an, einige Entscheidungen lautstark zu kommentieren, die dann folglich regelkonform bestraft wurden.  Nach 45Minuten Spielzeit stand es nur noch 22:14.

Thomas nahm seine Auszeit nun goldrichtig, wechselte auf einigen Positionen durch und gab neue Anweisungen. Und auf einmal lief es wieder. In der Abwehr konnten wir immer mehr Bälle gewinnen und diese im Tempogegenstoß erfolgreich verwerten, so dass es nach 53Minuten 29:14 stand und wir das Spiel letztlich mit 32:17 für uns entschieden.

 

Vielen Dank an das Kampfgericht; an die Fans, die sich trotz der späten Stunde am Samstagabend in der Halle einfanden um uns lautstark zu unterstützen und natürlich auch an die Trommler und Tröter J

 

Wir wünschen Euch eine wundervolle Vorweihnachtszeit, besinnliche Festtage, einen guten Rutsch ins neue Jahr und freuen uns mit Euch aufs Jahr 2018, in dem ihr uns natürlich weiterhin so tatkräftig und lautstark unterstützt und wir gemeinsam hoffentlich viele viele Siege feiern können.

 

 

Eure 2. Frauen