2 Halbzeiten wie Tag und Nacht

Zum 2ten Auswärtsspiel der noch jungen Saison trafen wir am Sonntagvormittag auf die uns bereits gut bekannten Damen von den Neuköllner Sportfreunden. Aufgrund der frühen Stunde begann die Erwärmung etwas schwerfällig und mühselig. Trotz dessen waren wir entschlossen die 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen, da wir beide Partien der Vorsaison für uns entschieden haben (31:24 & 21:14), wir auf einen Kader mit 14 Mädels zurückgreifen konnten und wir ja von letzter Woche noch einiges gut zu machen hatten.  Unabhängig davon möchten wir an dieser Stelle unsere beiden neuen Damen im Team, Giulia & Leah (ehemals A-Jugend), ganz herzlich willkommen heißen zu ihrem 1. Pflichtspieleinsatz.

Wir kamen von Anfang an gut ins Spiel, hatten den nötigen Biss in der Abwehr und auch im Angriff konnten wir Spielzüge erfolgreich mit einem Tor beenden, so dass es nach 10Minuten 4:2 für uns stand. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel im Griff und konnten munter durchwechseln. Lediglich an der Chancenverwertung müssen wir weiterhin arbeiten, so dass wir mit nur 7 Gegentoren und 12 geworfenen Toren in die Halbzeitpause gingen.

Und da sind wir auch schon bei unserem Problem, die 10Minuten nach der 1. Halbzeit. Könnten wir diese nicht einfach ausfallen lassen und sie 60Minuten durchspielen? Wir starteten in die 2te Hälfte mit einigen frischen Mädels, die allerdings so noch nie zusammen auf der Platte standen. Es kam somit in der Abwehr zu einigen Absprachefehlern und auch im Angriff lief nicht mehr viel zusammen. Wir spielten nicht mehr flüssig herum, Spielzüge kamen nicht zu Stande, technische Fehler häuften sich und auch das Tor war wie verhext. NSF stellte das Abwehrverhalten nun auch um und deckte jederzeit einen Rückraumspieler von uns Mann. Zudem kam wieder mal hinzu, dass wir uns zu sehr auf den Schiri und seine fragwürdigen Entscheidungen fixierten und dabei das Handballspielen aus den Augen verloren haben. Uns gelang in 20Minuten!!! nur ein einziges Tor zu werfen und nach insgesamt 53Minuten stand es dann 14:14. Wir haben unseren Vorsprung mal wieder komplett vergeben. Zum Glück hatten wir jedoch unsere Wiebke zwischen den Pfosten, die uns in dieser Phase vor weit aus Schlimmeren bewahrte. 100%ige Chancen luchste Sie den Damen von NSF nun ab und auch die 7m-Quote ist beeindruckend, da nur 2 von 8 Siebenmetern! den Weg ins Tor fanden.

Wir sammelten uns nochmal, beendeten endlich das Gemecker über den Schiri und setzten die Konzentration ins Handballspielen. Und siehe da, es geht doch. Uns gelangen 4 Treffer in Folge um uns Abzusetzen und konnten nach einem harten Stück Arbeit in der 2ten Halbzeit das Spiel mit 16:19 für uns entscheiden.

Wir wissen, dass wir unbedingt am Zusammenspiel arbeiten müssen und auch auf was wir uns konzentrieren müssen um erfolgreich zu sein.

Eure 2. Frauen