Niederlage bei cleveren Spandauerinnen…

Am heutigen Samstag verschlug uns das Auswärtsspiel nach Spandau. Pünktlich durch das Schiri-Gespann angepfiffen konnte Spandau gleich im ersten Angriff das 1:0 auf der Anzeigetafel verbuchen. Wir konnten allerdings den direkten Ausgleich erzielen, jedoch lief in den folgenden Minuten dann nichts mehr zusammen, sodass George beim Stand von 2:6 gezwungen war die Timeout-Karte zu ziehen. Nach der eigenen Timeout lief der Angriff deutlich besser und die Abwehr konnte auch noch eine Schippe rauflegen. In der 19. Spielminute nahm dann das Heimteam um Trainer Wiesner die Auszeit beim Stand von 9:9. In den letzten Minuten der 1. Spielhälfte war es ein offener Schlagabtausch mit wechselnden Führungen, ehe Spandau mit dem 15:14 in die Pause ging.

Der Gedanke da geht heute was beim Favoriten war allen anzusehen. Die zahlreich mitgereisten Zuschauer ( DANKE ) gaben auch alles von den Rängen und wurden in der ersten Hälfte dafür auch belohnt.

In der zweiten Halbzeit spielte Spandau ihre Angriffe sehr lange aus, sodass die Schiedsrichter mehrmals den Arm hoben, jedoch kein Mal den Angriff abpfiffen. Die Gastgeberinnen konnten immer durch zu passives Agieren der Abwehr mit dem letzten entscheidenden Pass immer wieder erneut clever ihre Tore erzielen. Bis zur 40. Spielminute konnten wir den Rückstand auf 3-Tore halten, dann kam allerdings eine Schwächephase von uns und Spandau konnte ihren Vorsprung auf bis zu 7-Tore zwischenzeitlich ausbauen. In den letzten Spielminuten konnten wir dann nochmal schnelle und leichte Tore erzielen. Das Spiel ging mit 27:23 verloren.

Da wäre heute mehr drin gewesen, dass wissen alle aus Rudow. Nun heißt es in den kommenden Trainingseinheiten konzentriert zu arbeiten um am kommenden Sonntag gegen den Berliner TSC im 3.Heimspiel auch den 3.Heimsieg einzufahren. Die Damen von TSC haben diese Saison noch kein Spiel gewinnen können. Damit das auch so bleibt kommt am Sonntag in die Neuhofer zu gewohnter Uhrzeit.

 

Eure 1. Frauen