Handballrudow auf großer Fahrt

Am Wochenende 30. Juni bis 02. Juli hat sich auch dieses Jahr wieder der gesamte Jugendbereich des TSV Rudow von der E bis zur A – Jugend mit insgesamt 14 Jugendmannschaften und mehr als 170 Spieler*innen, sowie Trainer*innen/Betreuer*innen auf den Weg nach Lübeck gemacht, um am größten Handballjugendturnier Deutschlands teilzunehmen, den 23. Internationalen Lübecker Handballtagen.

Pünktlich um 09.00 Uhr ging es am Freitag an der Elfriede-Kuhr-Str. mit drei großen Reisebussen los. Leider war uns der Wettergott nicht besonders gewogen und so regnete es ohne Unterlass. Gegen 14.30 Uhr hatten

wir dann schließlich die Unterkunft erreicht und bezogen in einer großen Schulturnhalle und mehreren Klassenräumen Quartier.

Eigentlich wollten wir uns dann aufmachen um an der traditionellen Eröffnungsparade teilzunehmen. Doch diese viel sprichwörtlich ins Wasser und musste aufgrund des starken Regens abgesagt werden.

Einige unserer Mannschaften starteten dann auch bereits am Freitagabend mit den ersten Spielen in das Turnier.

Die anderen Mannschaften machten sich ebenfalls auf zum zentralen Turniergelände an der Lohmühle um dort Abendbrot zu essen.

Na ja, dass Essen war dann, wie in den letzten Jahren kein echtes Highlight, aber es ist natürlich auch nicht so einfach mehrere tausend Sportler*innen nahezu zeitgleich zu verpflegen.

Abends in der Unterkunft schauten wir dann noch gemeinsam die Deutschen U 21 Fußballer und bejubelten deren Sieg gegen Spanien.

 

Anschließend kehrte dann langsam Ruhe ein und nach und nach schlummerten alle ein.

 

Am Samstag war die Nacht dann relativ schnell zu Ende und um 06.00 Uhr standen die ersten auf und ein langer Turniertag begann. Leider startete auch der Samstag mit Regen, so dass viele Spiele auf dem rutschigen Rasen nur bedingt etwas mit Handball zu tun hatten. Man sah einige Rutschpartien, unfreiwillige Spagatversuche und verlorene Bälle.

Trotzdem waren viele unserer Mannschaften gut mit von der Partie, so dass sich einige unserer Mannschaften mit guten Spielen als Gruppenerster oder Gruppenzweiter für den A-Pokal qualifizierten (wE I, wD I, wC, wB, wA, mE, mC). Am Nachmittag hatte dann auch das Wetter ein Einsehen mit uns und es hörte auf zu regnen.

Am Samstagabend spielte dann Roxi von der wA Gitarre und zog uns alle mit ihrem tollen Gesang in ihren Bann. Es war klasse mitzuerleben, wie plötzlich alle Jungs und Mädels still wurden und sich um Roxi versammelten. Roxi vielen Dank!

Am Sonntag standen dann die Spiele im A oder B-Pokal auf dem Programm.

Am Ende wurde die mE I im B-Pokal zweiter und die wE I im A-Pokal vierter!

Unsere Jüngsten waren also wieder ganz weit vorne, die anderen Rudower Mannschaften schieden leider nach und nach in den Achtel- und Viertelfinalspielen aus.

Leider wurde auch das Wetter wieder schlechter und es begann wieder zu regnen. Erst am Sonntagnachmittag kam dann doch noch die Sonne raus und trocknete die Plätze zumindest in bisschen.

Einige unserer Mannschaften schauten dann noch ein Spiel der Deutschen U 19 Nationalmannschaft und konnten live bestaunen auf welch hohem Niveau und mit welchem Tempo und mit welcher Dynamik die besten deutschen Jugendlichen Handball spielen.

Nachdem wir unser Quartier aufgeräumt hatten machten wir uns mit unseren Reisebussen wieder auf die Heimreise.

Erschöpft, aber voller neuer Eindrücke kam dann die Rudower Handballfamilie am späten Abend wieder in Rudow an.

 

Allen Helfer*innen, Trainer*innen und Betreuer*innen ein herzliches Dankeschön für dieses schöne Handballrudow Wochenende!

Anja ein herzliches Dankeschön für die Gesamtorganisation und Vorbereitung!

 

Weitere Fotos und einige kurze Videoeindrücke folgen!

 

Wolfram